Mark II geht mit Volkswagen in Serie

30. Mai 2012, 15:51

Mit "Schon mal vergessen, wo der Tank ist?" soll auf die Sparsamkeit der Volkswagen-Modelle aufmerksam gemacht machen

Nach dem ersten Volkswagen-Spot "Bis zu 1.707 km ohne Tankstopp" gibt es nun eine Fortsetzung. "Schon mal vergessen, wo der Tank ist?" lautet diesmal das Motto. Dieser Spot soll wieder auf die Sparsamkeit der Volkswagen-Modelle aufmerksam machen, in Szene gesetzt von Mark II. (red, derStandard.at, 30.5.2012)

Credits
Kunde: Volkswagen, Marketingleiter: Walter Geiger | Agentur: MARK II Communikations, CD: Markus Huber, Beratung: Lisa Huto | Filmproduktion: PPM, Regie: Michael Kaufmann

Share if you care
11 Postings
Deshalb MARK II!

"TWO" steht für Zweitverwertung!!!! Jetzt hab ich's kapiert. Selten hab ich so eine dreiste (und schlechte) Kopie der Ideen anderer Agenturen gesehen. "Wo ist der Tank" ist einer der Audi-Klassiker von JvM, so wie schon der trinkende Mann eine schlechte Kopie eines alten VW-Spots (DDB oder Grabarz?) war. Ich bin fassungslos und echt gespannt auf weitere Spots aus dieser "Serie". "Ohrfeige" von Mercedes? Rechtsanwälte, bitte einschreiten. Sofort!

Nein, das heißt Dummheit im Doppelpack!

Dumme Agentur braucht dummen Kunden;-))))

Armselig.

war nicht mal VW Werbung gut für den ADC

und so..............

sind da ein neudreh billiger als die copyrights zu verlängern

der originalspot für den alten passat mit dem selben setting, idee und line
http://www.youtube.com/watch?v=_HNBGFqCNKw

und die das remake 2012
http://www.youtube.com/watch?v=BMoexwSj7W8

Kennt jeder:

Werbeklassiker kopieren ist schon sehr unverfroren:
http://www.youtube.com/watch?v=eC04nyrD8TE

Und noch einer: "Wo ist der Tankdeckel?"
http://www.youtube.com/watch?v=8YfjvOXHhoY

eigentlich ein eklatanter fehler des auftraggebers.....

Die lustigsten Werbespots der Welt

1995.

super spot-serie! große leistung aus österreich! da brauchts echt kein ddb-tribals aus der ganzen welt!

ohhhh jesus.....

Ist dieser Kommentar Ironie?

Dann wär's lustig.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.