Neue Naturbadeplätze am Wörthersee

31. Mai 2012, 10:11

Am Wörthersee werden zum Saisonstart am 1. Juni zwei neu übernommene Naturbadeplätze der ÖBf eröffnet - öffentlich und kostenlos

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) bieten am Wörthersee zwei neue Naturbadeplätze an. Sie liegen am Nordufer des Sees in Pörtschach und Techelsberg und werden zum Saisonstart am 1. Juni wiedereröffnet. Im vergangenen Sommer waren beide Plätze von der ASFINAG an die Bundesforste übertragen worden. Damit ist der Zugang für die Öffentlichkeit gesichert.


Nachhaltigkeit ist laut Vorstand Georg Schöppl oberstes Prinzip für die Bundesforste.

Der Badeplatz in Töschling (Gemeinde Techelsberg) verfügt über eine Liegefläche von eintausend Quadratmetern, das Edelweißbad liegt an der Strandpromenade von Pörtschach. Die ÖBf führen gemeinsam mit ehrenamtlichen Vereinen wie Feuerwehr, Wasserrettung, Tachsportvereinen und den Gemeinden regelmäßig Seereinigungsaktionen durch, um die Wasser- und Badequalität zu gewährleisten. Die letzte Reinigungsaktion fand im Mai am höchstgelegenen Badesee Österreichs, dem Weißensee in Kärnten, statt. Es folgen der Wörthersee Anfang Juni, der Hallstätter See (Juni) und der Attersee (September).


Die "Ausbeute" bei den Reinigungsaktionen ist groß.

Insgesamt verfügen die ÖBf über 40 Naturbadeplätze mit öffentlichem Zugang an elf Badeseen in ganz Österreich: Afritzer See, Flatschacher See und Wörthersee in Kärnten, Attersee, Hallstätter See, Mondsee und Traunsee in Oberösterreich, Hintersee und Wolfgangsee in Salzburg sowie Altausseer See und Grundlsee in der Steiermark. Alle Badeplätze sind öffentlich und kostenlos zugänglich. (red, derStandard.at, 30.5.2012)

Informationen: Österreichische Bundesforste, Badeplätze der ÖBf


Einige Badeplätze der Bundesforste gibt es in dieser Ansichtssache
Share if you care
21 Postings
Neuerdings richten auch schon Niederländer am Wörthersee Badeplätze ein:

http://derstandard.at/133855849... ruecke-auf

(C:

Und sonst in Kärnten?

Gibts sowas auch am Faaker See? Liegt doch in/an der Stadt Villach.

Wir brauchen eine Reform der Grundsteuer,

Bemessung sollte der Verkehrswert sein.
Damit der kleine Häuslbauer und Wohnungsbesitzer nicht zur Kasse gebeten wird, gibt es für den gemeldeten Hauptwohnsitz des Eigentümers oder Mieters bis z.B. max. 800 m2 eine verminderte Bemessung.

kann man von dort "grasser schauen" ? ;-)

unglaublich

rund um den wörthersee gibts was das nichts kostet, also gratis ist aber nicht umsonst.

wir danken den glocks, flicks, hortens, piechs, stronachs, den russischen oligarchen sonderzahl, daß sie uns zwischen ihren villen, die wir ihnen großzügigerweise mit unserer arbeitsleistung finanzieren durften, auch noch den einen oder anderen meter seeufer zur verfügung stellen.

dos is "paat of sä gäme"

die haben nur genommen was ihnen die landespolitik angeboten hat...

wow, sind also nur noch 98% des Seeufers in privater Hand...

Da hätten Sie

eben auch 1948 'zuschlagen' müssen;-)

1000m² ... soviel beanspruchen zahlreiche prominente Villenbesitzer rund um den Wörther See für sich alleine und das ganzjährig obwohls maximal an 2 heißen Augustwochenenden tatsächlich anwesend sind O_o

a

1000m² ist ca 30 mal 30 m. Da kriegens grad einmal ein normales einfamilienhaus samt garten unter ...

...oder 4 Holländer mit Wohnwagen und Campingtisch....

OÖ vs Salzburg mind. 3:O

Öffentliche und kostenlos zugängliche Badeplätze sind eine feine Sache. Vielleicht sollten sich die Salzburger Landespolitiker mal was bei ihren tüchtigeren Oö Landeskollegen etwas abschauen. Bei vielen Gewässeren (zumindest jenen die nahe der Landesgrenze liegen, wie zB Mondsee, Irrsee, Holzöstersee, etc) gibt es diese Gratisbadeplätze. Möglich wäre dies zB durch ein im öffentlichen Eigentum stehendes Grundstück am Obertrumer See ;-)

hoffentlich gibt es dort köterverbot

sonst kannst du diese badeplätze gleich wieder vergessen

Keine Sorge,

das gibt es an den öffentlichen Plätzen. Zum Glück haben wir in Pörtschach direkt neben einem öffentlichen Strand unseren Badesteg, wo unser Hund (auch sehr zum Gaudium der Badegäste des öffentlichen Bades) gelegentlich schwimmt. Übrigens hat unser Hund, im Gegensatz zu all den Menschen, noch NIE ins Wasser geschifft!

... und g'schissen?

Dafür geht man

zweimal täglich in den Wald. Und passiert einmal ein Malheur, dann ist das mittels Plastiksackerl ganz schnell beseitigt. Gründlicher als der Fußpilz Ihres Badenachbarn.

ich kenne auch einige hunde

die VOR ihrem bad saubrer sind als so mancher mensch NACH seinem bad.

wichtiger wäre, dass sich die Besitzer auch etwas um dieses Verbot scheren, denn sonst endets wie vielerorts. Tafeln die nicht beachtet werden und bei Hinweis darauf, bekommt man mind. böse Blicke.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.