Neue Naturbadeplätze am Wörthersee

Am Wörthersee werden zum Saisonstart am 1. Juni zwei neu übernommene Naturbadeplätze der ÖBf eröffnet - öffentlich und kostenlos

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) bieten am Wörthersee zwei neue Naturbadeplätze an. Sie liegen am Nordufer des Sees in Pörtschach und Techelsberg und werden zum Saisonstart am 1. Juni wiedereröffnet. Im vergangenen Sommer waren beide Plätze von der ASFINAG an die Bundesforste übertragen worden. Damit ist der Zugang für die Öffentlichkeit gesichert.


Nachhaltigkeit ist laut Vorstand Georg Schöppl oberstes Prinzip für die Bundesforste.

Der Badeplatz in Töschling (Gemeinde Techelsberg) verfügt über eine Liegefläche von eintausend Quadratmetern, das Edelweißbad liegt an der Strandpromenade von Pörtschach. Die ÖBf führen gemeinsam mit ehrenamtlichen Vereinen wie Feuerwehr, Wasserrettung, Tachsportvereinen und den Gemeinden regelmäßig Seereinigungsaktionen durch, um die Wasser- und Badequalität zu gewährleisten. Die letzte Reinigungsaktion fand im Mai am höchstgelegenen Badesee Österreichs, dem Weißensee in Kärnten, statt. Es folgen der Wörthersee Anfang Juni, der Hallstätter See (Juni) und der Attersee (September).


Die "Ausbeute" bei den Reinigungsaktionen ist groß.

Insgesamt verfügen die ÖBf über 40 Naturbadeplätze mit öffentlichem Zugang an elf Badeseen in ganz Österreich: Afritzer See, Flatschacher See und Wörthersee in Kärnten, Attersee, Hallstätter See, Mondsee und Traunsee in Oberösterreich, Hintersee und Wolfgangsee in Salzburg sowie Altausseer See und Grundlsee in der Steiermark. Alle Badeplätze sind öffentlich und kostenlos zugänglich. (red, derStandard.at, 30.5.2012)

Informationen: Österreichische Bundesforste, Badeplätze der ÖBf


Einige Badeplätze der Bundesforste gibt es in dieser Ansichtssache
Share if you care