Anonymer "Stresstest" für KMU nun online

Internetwerkzeug zur kostenlosen Überprüfung der wirtschaftlichen Situation und möglicher Szenarien. Für Einnahmen-Ausgaben-Rechner

Wien - Statusbericht - Stresstest - Abschlussbericht: Will man als Chef eines KMU oder Ein-Personen-Unternehmens (EPU) anonym eine betriebswirtschaftliche Diagnose der Betriebssituation erstellen, dann ist das seit Mittwoch auf der Internetseite http://www.kmu-stresstest.atmöglich. Die Wirtschaftskammer Wien und die Erste Bank haben mit dem Wirtschaftsministerium den neuen Online-KMU-Stresstest entwickelt, der Betrieben entscheidende Infos über die individuelle betriebswirtschaftliche Situation und mögliche Szenarien geben soll - um leichter an Kredite zu gelangen.

Rechnermodell für Einnahmen und Ausgaben

"Den heimischen Banken geht es darum, dass die KMU-Betriebe ausführliche Bilanzen, durchdachte Finanzpläne und betriebswirtschaftliche Risikoszenarien bei allfälligen Kreditanfragen vorlegen können", erklärte Erste Bank-Vorstandsmitglied Peter Bosek in einer Aussendung. "Ohne Schuldenplan oder schlüssiges Geschäftskonzept wird es Überbrückungs- oder Investitionskredite für viele Unternehmer nicht mehr geben", meinte Brigitte Jank, Präsidentin der WK Wien. Deswegen sei das Internetwerkzeug entwickelt worden.

Die Seite ist als Rechnermodell für Einnahmen und Ausgaben konzipiert. Nach kurzer Einleitung gibt der Unternehmer anonymisiert betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie Umsatz, Wareneinsatz, Personal-, Betriebs- und Finanzierungskosten ein. Das Programm erstellt dann die betriebswirtschaftliche Diagnose.

Im zweiten Schritt werden verschiedene wirtschaftlich relevante Situationen wie etwa höhere Kreditraten oder Umsatzrückgänge simuliert, um ein realistisches Bild möglicher Szenarien zu zeichnen. Der Abschlussbericht umfasst hernach Handlungsvorschläge und verweist auf die Unterstützung bei der Realisierung bei Verbesserungsmaßnahmen. Schließlich können "Absolventen" des Stresstests beim WIFI Wien eine geförderte Unternehmensberatung beanspruchen. (APA, 30.5.2012)

Share if you care
21 Postings
WIFI ...

Damit's wirklich anonym bleibt: ins internet cafe gehen. Vorzugsweise eins, wo einen niemand kennt.

Über die IP-Adresse ist ALLES zurückverfolgbar. und die wird über cookies etc .... und die wieder braucht's praktisch immer, wenn die Seite etwas zurückgeben soll.

Anonym ... anschließende Beratung durch WIFI-Unternehmensberater .... hust, hust. Wifi ist teilweise sowas von weltfremd.

"Wissen ist für immer" und dann steht bei diversen Kursen: Ihre Abschlüsse gelten höchstens 3 Jahre, dann dürfen Sie sie wiederholen, um zum Aufbaukurs zugelassen zu werden. Wie blöd geht's noch. Und nein, da werden dann keine auch nur ansatzweise neuen Erkenntnisse vermittelt. Sonst tät's ja Sinn machen.

na bin ich froh das das geld der ezb von den banken zum spekulieren an den rohstoffbörsen verbraten wird.

Durchprobiert und laut gelacht. Wenn man davon ausgeht, dass Privatentnahmen von 20000/Jahr zu einem negativen Cash-flow 2führen schlägt das nette Programm folgendes vor:
* Reduzieren Sie Ihre Privatentnahmen. Überprüfen Sie Kosten für die private Lebensführung – worauf können Sie verzichten?
* Können andere Personen (Ehefrau, Kinder) einen Teil der Kosten der privaten Lebensführung finanzieren?
*Erschließen Sie zusätzliche Einkommensquellen außerhalb des Betriebes (Nebenjob, Verkauf von Privatvermögen etc.).

Wenn ich neben einem eigenen Betrieb noch auswärts arbeiten gehen muss, damit er gehalten werden kann dann ist es höchste Eisenbahn ihn zu schließen!

ich hab es auch probiert

...und es ist natürlich kein Profitool, aber um rauszufinden, dass man sich mal wieder grundsätzliche Gedanken machen sollte finde ich es ziemlich ok.
Von der Ersten Bank kommen zZt eh ein paar ganz ordentliche Sachen, den Newsroom find ich auch ziemlich ordentlich:
http://newsroom.sparkasse.at/
ist zumindest mal mehr Engagement, als man von Banken noch von ein paar Jahren gewohnt war...

Haben SIe nachgesehen, ob die 20 TEUR bei dem regulären szenario oder bei einen Stress-Szenario zu negativem Cashflow 2 führen?

Im endeffekt hängt's ja nur davon ab, welche Umsätze und Kosten Sie eingegeben haben.

Aber abgesehen davon: Welche Vorschläge hätten SIE jemandem in der Situation gegeben?

Wir haben keine BANKEN mehr!

Eine Bank würde bei einem Einnahmen/Ausgaben-Rechner keine "Umsätze" und "Kosten" abfragen, sondern das korrekt "Einnahmen" bzw. "Ausgaben" nennen. Disqualifiziert!

lieb

aber wertlos in Bezug auf Kapitalgesellschaften, welche auch KMU´s sein können.

Werden alle im Zuge diese Aktion gesammelten Daten öffentlich gemacht? Stichwort: open data?

Jedes Unternehmen würde sich davor hüten, dann hier nur eine Eingabe zu tätigen!

Wie kommt man auf die Idee, dass man Daten aus dem Unternehmensumfeld öffentlich zur Verfügung stellen sollte?
Kaufen Sie sich die Bilanz und GuV der gewünschten Unternehmen.

Warum? nehmen's die wesentlichen Daten, multiplizieren's mit 0,017 (oder was auch immer) und sehen Sie sich's an - es geht ja sowieso nur die Relation ein, nicht die Absolutwerte.

Für Leute die sich nie über Ihre Risiken Gedanken ge,macht haben ist es ein guter Einstieg - einzig die Risikoszenarien sind relativ sanft gewählt: "20% Umsatzrückgang" sollte heissen "oder ihr grösster Kunde fällt weg" - dort steckt ja bei vielen Kleinen das grosse Risiko.

Aber wie gesagt, zur Bewusstseinsschaffung für Leute die noch nicht aktiv drüber nachgedacht haben nicht so schlecht.

Was ist mit "Anonymer Stresstest" dann gemeint?
Was spricht dagegen die Daten/Informationen gründlich zu anonymisieren und allen zur Verfügung zu stellen statt nur dem "Partner"?

Macht wenig Sinn, weil Leute da eher mit unterschiedlichen Zahlen herum probieren als die echten Zahlen einzugeben.

Da werden keine Daten gesammelt, sondern den Kleinunternehmern eine Anwendung zur Verfügung gestellt, mit der sie ihre unternehmensinternen Daten bearbeiten können.

Also nicht die Daten sind öffentlich, sondern das Programm wurde öffentlich zur Verfügung gestellt.

dann sollten sie ein programm zum download anbieten

und nicht per internet - gaaaaaaanz anonym...

schätzchen, mittlerweile kann auch der browser ohne das internet abzufragen/verständigen programme abspielen.

... deshalb ist das schätzchen auch sooooo sicher

dass alles gaaaaaaaanz anonym abläuft!

hypochondrisch veranlagt?

schatz, das hab ich nie behauptet

könntets ihr das heute abend bei einem glas wein zuhause ausmachen?

"Anwendung zur Verfügung gestellt" ... wirklich?

Der "Partner" hat keine Einsicht in die anonymen Eingaben?

Na dann mulitplizieren Sie mit 23, mit 0,17 oder was auch immer. Dann ist es auch anonymisiert, und es wetet nicht die absoluten Zahlen aus sondern die Relationen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.