Wilderer erschossen und 50 Stoßzähne beschlagnahmt

Ein etwa 50-jähriger Mann wurde am Wochenende bei einem Feuergefecht getötet

Harare - Wildhüter in Simbabwe haben einen Wilderer erschossen und 28 Elefantenstoßzähne beschlagnahmt. Die Wildtierbehörde erklärte am Dienstag, der etwa 50-jährige Mann sei am Wochenende nahe der Grenze zu Sambia bei einem Feuergefecht getötet worden.

Bereits in der vergangenen Woche wurden am Sambesi oberhalb der Victoria-Fälle weitere 22 Stoßzähne gefunden. Auch dort kam es zu Zusammenstößen mit den Wildhütern. Ein Wilderer wurde schwer verletzt.

Waffen und Munition gefunden

Die Beamten fanden Waffen, Munition und ein in Sambia registriertes Mobiltelefon. Elfenbein kostet auf dem Schwarzmarkt etwa 250 Dollar pro Kilogramm. Die 50 Stoßzähne hätten zusammen fast 60.000 Dollar (47.912 Euro) eingebracht. (APA, 30.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3
Die Zeiten sind vorbei,

wo Ernst Hamingway (und alle anderen Europäer) mit der berühmten "Mannlicher-Schönauer" tausende Elefanten erlegten.

den juan carlos ahts wohl nicht erwischt beim wildern , was? da hat der wwf brav aufgepasst ;)

Elfenbein

Die Tasten meines Fluegels sind z.B aus Elfenbein. Das ist ein Klang, den man mit anderen materialen nie erhaelt. Jeder, der dieses Instrument spielt, weiß was ich meine.

Tastenbelegung und Klang??

Na geh!

genau, die tasten sind ja auch wirklich wichtiger..

da kann man sich echt nur mehr am kopf greifen.

Stellens einfach ein Foto davon auf Facebook und die Gschicht hat

sich bald....

Trotzdem als Wert ungleich niedriger ansetzen als das Überleben der Elefanten.

Ich dachte immer,

der Klang entsteht durch die Hämmer, die auf die im Flügel liegenden Saiten klopfen. Die Taste selbst ist nur jener Teil, der von den Fingern berührt wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klavier

richtig

...welche auch aus elfenbein sind.

(wollte hier nicht mit fachausdruecken um mich werfen)

DieTaste selbst

ist aber für den Klang irrelevant.

Völlig irrelevant!

"wenn er tot ist, ist er tot."

Der Wilderer

wurde bei einem Feuergefecht getötet.

Das heisst, er hat zumindest zurückgeschossen!

Bei Todesfällen bleibt das Forum aus Gründen der Pietät geschlossen...

Der Wilderer hat gewußt was ihn erwartet wenn er erwischt wird Tat es trotzdem also hat er russisches Roulett gespielt und verloren .
die elephanten haben nicht mal diese Wahl .finde gerade mein Mitleid nicht ich hoffe die haben sein Telefonbuch gefunden mit den Lieferanten Adressen

Hier gibts grün für die Meldung. Wenn sie das bei einem Erschossenen Einbrecher posten hagelt es rot.

Habe beruflich in Süd Afrika ein Jahr verbracht und ich kann ihnen sagen auf einen Wilderer zu treffen ist das was auf keinen fall wollen .
Wie auch in dem Artikel steht " nach einem Feuergefecht erschossen " nicht gleichzusetzen mit Zb Jugendlichen Einbrecher der auf der Flucht im Supermarkt in den Rücken geschossen wurde!!!
In Afrika herrschen ganz andere Zustände das weiß zwar jeder hier aber wenn man dort noch nicht war begreift man nicht das Ausmaß so ist es zumindest mir ergangen MfG Bob

Hier geht's ja zu wie in der Kronenzeitung.

Elfenbein ist wunderschön!

Und jeder der welches besitzt hat sowohl die Elefanten als auch den Wilderer auf dem gewissen.

Das halte ich für Blödsinn. Es gibt auch heute noch legales Elfenbein von ganz natürlich verendeten Tieren.

ah! Der Herr der den Unterschied erkennt!

Beim Wilderer hätt ich aber kein schlechtes Gewissen...

Bringt ein Wilderer der 25 Elefanten getötet hat,

mehr Punkte als einer der 5 von ihnen ermordete?

Das ist kein Punktewettbewerb, sondern eine Frage der Gerechtigkeit.

Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.