Im Banne des Jazz-Kosmologen

30. Mai 2012, 12:15
posten

Festival Cosmic Tones for Mental Therapy in der Künsterkolonie Kleylehof würdigt Sun Ra

Am 30. Mai 1993 verließ Hermann Blount alias Sun Ra die Erde, um, wie er sagte, zum Heimatplaneten Saturn zurückzukehren. Seine Musik indessen beweist erstaunlichen Nachhall. Nicht nur lebt das Anfang der 50er-Jahre gegründete "Arkestra" weiter: Seit 1995 steht die in Philadelphia residierende Orchesterkommune unter der Leitung des Saxofonisten Marshall Allen.

Zudem ist die Pionierstellung des zu Lebzeiten vielbelächelten Sun Ra heute unbestritten. Nicht nur zählt der aus Birmingham, Alabama, stammende Musiker zu den frühen Meistern des orchestralen Free Jazz und visionärer Synthesizer-Soundscapes, er schuf in den 1970er- und 80er-Jahren auch eigenwillige Stil-Liaisonen im weiteren Bereich von Proto-Punk und Spoken Word, die heute drei bis vier Generationen jüngere Rap- und Electronica-Musiker, etwa Jimi Tenor und Theo Parrish, inspirieren.

Auch das nun von der Jazzgalerie Nickelsdorf in der nahen, inmitten pannonischer Felder und Wälder gelegenen Künsterkolonie Kleylehof (kostenlose Campingmöglichkeit vorhanden!) veranstaltete Festival Cosmic Tones for Mental Therapy steht für die immergrünen Qualitäten der Musik des großen Sound-Kosmologen.

Mit Filmvorführungen (u. a. The Magic Sun von Phill Niblock) und Konzerten will man das Erbe Sun Ras rekapitulieren und weiterdenken: Das niederländische Ensemble Sun Seven um die Saxofonisten Andre Goudbek und Tobias Delius und die Formation Helicentric Counterblast der Berliner Saxofonistin Kathrin Lemke wird ebenso den Geist Sun Ras beschwören wie das britische Trio Decoy mit John Edwards (Bass), Alexander Hawkins (Hammond-B3) und Steve Noble (Schlagzeug) und ein amerikanisch-österreichischer Dreier aus Keyboarder Philipp Quehenberger, Bassist Juini Booth und Trommler Didi Kern. Letzteren zwei Ensembles wird sich übrigens der 88-jährige, noch immer rüstige Marshall Allen als Gast anschließen. Konzertiert wird jeweils zu Sonnenuntergang und zu Sonnenaufgang. Dazwischen ist Party! (felb, DER STANDARD, 30.5.2012)

31. 5. bis 3. 6., Nickelsdorf, Kleylehof

  • Beschwören den Geist Sun Ras: "Helicentric Counterblast", Berlin.
    foto: eva kinader

    Beschwören den Geist Sun Ras: "Helicentric Counterblast", Berlin.

Share if you care.