Platter zu Alaba: "How do you do?"

29. Mai 2012, 13:41
  • David Alaba wurde überrascht.
    foto: apa/jäger

    David Alaba wurde überrascht.

  • Man spricht Deutsch.
    foto: apa/jäger

    Man spricht Deutsch.

Eine Begegnung der dritten Art erlebte der österreichische Bayern-Star im ÖFB-Teamcamp: Der Tiroler Landeshauptmann sprach ihn an

Seefeld - "Wieso redet denn der Englisch mit mir?" Österreichs Fußballstar David Alaba war am Dienstag im ÖFB-Teamcamp in Seefeld einigermaßen verwundert, dass der zu Besuch gekommene Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) mit ihm auf Englisch kommunizierte.

"How do you do?", soll Platter gesagt haben. "Danke, gut. Sie können ruhig Deutsch mit mir reden, ich bin Österreicher", so die Antwort. Nicht nur böse Zungen behaupten, dass Alaba selbst der hochdeutschen Sprache mächtiger sei als der Landeshauptmann. Platter gestand, dass ihm der Zwischenfall "natürlich peinlich ist" und ergänzte: "Ich bin - wie man sieht - kein Fußballexperte und ersuche, diesen Fauxpas zu verzeihen."

Platter wurde durch ein vorangegangenes, auf Englisch geführtes Gespräch zwischen Alaba und dem englischen ÖFB-Conditioning-Coach Roger Spry verwirrt. Die Reaktion Alabas hat aber auch Platter imponiert: "Ich danke David Alaba für seine gelassene Reaktion und wünsche ihm und dem österreichischen Nationalteam bei den zwei Freundschaftsspielen in Innsbruck viel Erfolg".

"Zweitgrößter Aufsteiger der Saison"

Mehr Anerkennung erfährt der Österreicher bei seinen Kollegen in der deutschen Bundesliga. Der 19-Jährige von Vizemeister Bayern München wurde in einer Umfrage des Fachmagazins "kicker" (Dienstag-Ausgabe) unter 245 Profis zum zweitgrößten Aufsteiger der Saison gewählt. Mit 19,7 Prozent an Nennungen lag Alaba in dieser Wertung nur knapp hinter dem deutschen Neo-Teamstürmer Marco Reus (22,7 Prozent).

Reus wechselt in der Winterpause für kolportierte 17 Millionen Euro vom Sensationsteam Borussia Mönchengladbach zu Meister Borussia Dortmund. "Sein Verfolger tauchte in unserer letzten Umfrage noch auf keinem Stimmzettel auf", schrieb der "kicker". "Bayerns Linksverteidiger David Alaba schob sich in der Rückrunde ins Rampenlicht."

Alaba kam in der abgelaufenen Saison auf 47 Pflichtspieleinsätze für den Champions-League-Finalisten, 30 davon in der Bundesliga. In der Wertung zum "Aufsteiger der Saison" ließ der Wiener auch Robert Lewandowski hinter sich. Der polnische Teamstürmer, der Dortmund mit 22 Ligatoren zum zweiten Titel in Serie geschossen hat, brachte es auf 13,2 Prozent Zustimmung. (APA/red, 29.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1666
Der Fettnäpfchentreter

http://www.sueddeutsche.de/sport/der... -1.1372125

Der Platter
ab ca. 2:50 mmin.

Na und Alaba ist doch nur ein Kicker

...der tiroler landeshauptmann...

...besucht das österreichische fussballnationalteam und kennt david alaba nicht...??? LOL!!!!

Von wegen kein Fussballexperte - was ist, Rassist?

Tiroler unter sich...

a too small country to speak good german

alaba gerade im interview im radio

auf den "how-do-you-do-vorfall" angesprochen sagte alaba das sei alles so gar nicht gewesen, sondern platter habe sich in englisch bei alaba als landeshauptmann vorgestellt (ist ja noch peinlicher, aber bitte).

reporter: "und nachher hat sich platter bei dir für den vorfall entschuldigt?!"

alaba (lacht): "naa.."

der alaba ist echt eine coole sau.

So sehr ich Platter auch ablehne, dennoch freut mich die ganze Geschichte wenig. Ein Faux-pas, der jedem Menschen mit vielen Terminen ohne Zeit sich ausreichend vorzubereiten passieren kann, ist der willkommene Aufhänger für den Intriegenstadl ÖVP, den ungeliebten Versager Platter zum Abschuss frei zu geben. Die Bauern holen sich jetzt den LH Posten zurück, nachdem Platter die bösen Gemeinden (Agrar!) nicht unter Kontrolle gebracht hat und dann auch noch in Innsbruck eine aufmüpfige Frau in Koaliton mit den Kommu.., ähm Grünen und Roten regiert.
Wer sich darüber freut hat nichts verstanden - ich hätte lieber Platter die Wahl verlieren gesehen als Steixner als nächsten LH. Die TT ist schon übergelaufen, damit sind die Würfel gefallen.

damit wäre

wohl die hyposanierung über jahre gesichert.

Nicht bewegend.

Muss Platter Alaba kennen? Eher nicht. Wenn Platter eine Uni besucht, muss er auch nicht die besten Studenten kennen, in einem Betrieb nicht den fleißigsten Mitarbeiter. Alaba hatte eine überraschend gute Saison, aber er wird nicht Weltfußballer und hat Österreich auch nicht zur EM geschossen.

Ein Landeshauptmann redet einen Spieler auf Englisch an, weil er ihn nicht kennt. Ende.

der vergleich mit

den studenten ist ja sowas von daneben! Die Fragen, die sich Platter unabhängig der Rassismusvorwürfe gefallen lassen muss ist: Was macht einer, der sich nicht für Fussball interessiert an einem Training der österr. Nationalmannschaft? Antwort: Reine Imagekorrektur, die leider genauso wie Ihr Vergleich in die Hose gegangen ist. UND: Wer hat ihm denn Alaba vor die Nase gesetzt? Alaba wird kaum freiwillig zu ihm gegangen sein, um sich die landeshauptmännische Lizenz des Jagens zeigen zu lassen. Antwort: Er wollte mit dem bekanntesten Spieler Österreichs "fotografiert" werden. So sehr man die Geschichte drehen und wenden will: Er steigt dabei schlecht aus; zurecht!

Unterschiede

Platters Hautfarbe ist weiß, Alabas schwarz. basta.
Wenn sie andauernd von Rassismus reden dann müssten sie die Farben auch abschaffen. Dann gibt es werder Blau, Rot, Grün, Gelb, Gold, Silber, Violett, usw...
Nehmen sie zur Kenntniss, dass unsere Welt verschieden ist.

eben nicht...

kein student wird so oft zitiert, auch wenn er die olympiade gewinnt, kein angestellter eines unternehmens wird so oft in der zeitung aufscheinen. nein niemand, ausser politiker und ski-fahrer/springer und mausi/katzi/schlatzi lugner (oder wie sie alle heissen) werden in ö-medien so oft aufscheinen... uch wenn der alaba vorher mit einem (spry) englisch gesprochen hat so is das einfach nicht normal und darf durchaus kritisiert werden. wier ich schon geschrieben hab.... einmal vor seinen lapie setzen und die sache wär nie passiert! aber zu viel arbeit? keine mochatscheks, die ihm das vorlegen und eintrichtern? sorry... der typ is a pfosten sondergleichen! und dann diese blöde ausrede? er war doch im vorstand von wacker I!

Ist ja wurscht. Wenn das einem Roten passiert wäre dann wird nicht so viel Trara gemacht. Weil es aber einen Schwarzen passiert ist dann geht gleich die Welt unter. Nicht auszudenken wenn das einem Blauen passiert wäre.

Misunderstnding

es handelt sich hier um ein mißverständnis. platter kann gar nicht englisch. bestimmt nicht. er fragte in seinem tiroler ortsdialekt "hauscht du a orndlich zua?... wiener journalisten verstanden aus der ferne "hau do ya dua?"

misunderstanding teil 2

koller verstand "güazzi mei bua" und ein etwas älterer zaungast fragte noch mal nach "wos wea gibt ka ruah?"

erinnert etwas an:

"Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!" Das war allerdings in den 60ern..

Hoch life a Gams. Nennt man Platter jetzt, bletter ohr pfretter?

Naja, man sollte nicht vergessen, dass Alaba jetzt schon einige Zeit in Bayern lebt. Da kann man schon auf die Idee kommen, dass er vielleicht kein Deutsch mehr versteht.

wann trägt endlich jemand die fackel der bildung in die finsteren tiroler schluchten???

...aupassen sinsch kemmen mia mit di Schitzn !!!

genau so isch es, immerhin hat der tiroler lh migrationshintergrund van sieden.

dear countrymainman

how do you do?
what makes se hunting?

I'm so desperate, ze gams was not willing, he told to mister buh4.

*lach*

Günther Platter...

...kann man nicht zuschauen. Seine Körpersprache ist aufreizend. Aber es geht mich nichts an

Posting 1 bis 25 von 1666

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.