James dominiert in den Conference-Finals

29. Mai 2012, 10:09
38 Postings

32 Punkte und 13 Rebounds des Superstars bei souveränem 93:79 gegen Boston - "Noch nicht unser bester Basketball"

Miami  - Basketball-Superstar LeBron James hat Titelfavorit Miami Heat am Sonntag zu einem erfolgreichen Start ins NBA-Halbfinale geführt. Der 27-Jährige kam beim 93:79-Heimerfolg zum Auftakt der Finalserie der Eastern Conference ("best of seven") gegen die Boston Celtics auf 32 Punkte und 13 Rebounds. Kollege Dwyane Wade erzielte zehn seiner insgesamt 22 Punkte im Schlussviertel.

Miami war zu keinem Zeitpunkt des Spiels im Rückstand. Lediglich im zweiten Viertel zeigte der Rekordmeister aus Boston mit 35 Punkten auf, zur Pause stand es 46:46. "Trotzdem haben sie noch immer eine Chance, zu erreichen, was sie erreichen wollen", erinnerte Heat-Coach Erik Spoelstra. Spiel zwei steigt in der Nacht auf Donnerstag erneut in Florida. Boston ist auf einen Sieg aus, um den Heimvorteil zu "stehlen".

Die Celtics wirkten nach ihrem Conference-Halbfinale gegen die Philadelphia 76ers, das über die volle Distanz von sieben Spielen gegangen war, allerdings müde. Bester Akteure war Routinier Kevin Garnett mit 23 Punkten und zehn Rebounds. Vor allem mit James hatte der 17-fache Champion seine liebe Not.

"Wir haben das Gefühl, noch nicht unseren besten Basketball gespielt zu haben", versicherte James. "Das ist ein gutes Zeichen." Die Heat sind auf ihren zweiten NBA-Finaleinzug in Folge aus. Im Vorjahr waren sie dort überraschend an den Dallas Mavericks gescheitert. Den bisher einzigen Meistertitel holte Miami 2006 - ebenfalls im Finale gegen Dallas. (APA/Reuters; 29.5.2012)

Ergebnis NBA-Play-off vom Montag - Conference-Finale ("best of seven"), Eastern Conference, 1. Spiel:

Miami Heat - Boston Celtics 93:79

  • Bild nicht mehr verfügbar

    LeBron James setzt sich durch.

Share if you care.