Arduino-Board erweckt Kleid zum Leben

29. Mai 2012, 09:42
  • Das Little Slide Dress leuchtet in dunklen Umgebungen.
    foto: school of design, faculty of architecture and design, victoria university of wellington

    Das Little Slide Dress leuchtet in dunklen Umgebungen.

Neuseeländische Design-Studentin entwickelt Little Slide Dress mit dynamisch beleuchteten Filmstreifen

Vom Bierzapfroboter bis zum eigenen Satelliten - mit einem Arduino-Board können sich Bastler die wildesten Geek-Träume erfüllen. Die Design-Studentin Emily Steel hat den Open-Source-Microcontroller für fashionable Zwecke eingesetzt. Ihr Little Slide Dress erweckt Filmstreifen zum Leben und ist als Hommage an den "Zauber des Films" gedacht.

Abhängig vom Umgebungslicht

Das Kleid besteht aus verschiedenen Filmstreifen, die durch LEDs erleuchtet werden. Lichtsensoren, gesteuert von einem Arduino-Board, erleuchten die Filmstreifen abhängig vom Umgebungslicht. Bei Tageslicht bleibt das Kleid dunkel, in dunklerer Umgebung wird das Little Slide Dress zum Strahlen gebracht. Dabei werden immer unterschiedliche Filmstreifen beleuchtet.

Die Studentin hat das Kleid im Rahmen des Wearable-Technology-Programms der Victoria Universität im Wellington entwickelt. (red, derStandard.at, 29.5.2012)

Share if you care
4 Postings
Wofür braucht ma da einen MC?

alter hut

das tragen dann die 7jährigen in Jesolo...

yet another arduino led controller ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.