Drei Herren, denen Dichands vertrauen

28. Mai 2012, 18:14
17 Postings

Gleicher Vorstand für "Heute"-Stiftung, Privatbeteiligungen des "Krone"-Chefs

Wien - Für Herausgeberinnen gilt kein Vermummungsverbot: Über den Red Carpet schritt Eva Dichand maskiert zum jüngsten Life Ball. Maskiert wie ihre Familienstiftung Pluto, die sechs Jahre dank Treuhänder unerkannt die Mehrheit an der Gratiszeitung Heute besaß und noch besitzt.

Unmaskiert in Anzug und offenem Hemd, eine halbe Fußlänge hinter der Heute-Herausgeberin: Christoph Dichand, ihr Mann, der Chefredakteur und Herausgeber der Krone. Auf einem Quadratmeter rotem Teppich 59 Prozent Reichweite in Wien. Und 46 Prozent der Österreicher ab 14 greifen zu einem der beiden Blätter.

Kartellrechtlich kein Problem, sagt die Wettbewerbsbehörde. Selbst Krone-Hälfteeigner Hans Dichand hätte Heute ohne ihren Einwand gründen können. Dieses Attest präsentierte Eva Dichand, als sie zwei Wochen vor dem Ball die Tarnung ihrer Pluto lüftete. Ab Juli hätte sie das Medientransparenzgesetz dazu gezwungen.

Warum gründete Dichand senior Heute dann nicht selbst, sondern ließ die Mehrheit an der Gratiszeitung, die ihn seit Ende der 1990er-Jahre begeisterte wie kein anderes Medienprojekt, an eine Stiftung der noch relativ neuen Frau seines jüngsten Sohnes und Mutter seiner ersten Enkel gehen?

Dichand musste laut Verträgen seine Krone-Miteigentümerin fragen; die verfeindete WAZ sagte 2004 Nein zum Lieblingsspielzeug. Sie dürfte nun prüfen, ob die Stiftung den Verträgen entspricht. Sie verbieten auch Dichands Krone-Erben Konkurrenzblätter ohne Zustimmung der Miteigner. Noch ist das Erbe nicht geregelt, zwei Jahre nach seinem Tod steht Hans D. als Eigner im Firmenbuch.

Dort könnte die WAZ auch familiäre Parallelen ihres Krone-Partners und der Heute-Stiftung finden: Die Pluto-Vorstände Wirtschaftstreuhänder Sascha Berkovec, Wirtschaftsprofessor Christian Nowotny und Kurt Stiassny führen auch Christophs und Evas Bertha Privatstiftung, in die Christoph mit seiner (von Berkovec geleiteten) Beteiligungsverwaltung Anteile am Dorotheum einbrachte. Berkovec führte die Heute E-Commerce GmbH und besitzt eine früher von Eva geführte Firma. An Evas Exchef Stiassnys Buyout-Firma war Christoph beteiligt, heute sitzt er dort im Aufsichtsrat.

Vorerst dürfte sich die WAZ um Gemeinsamkeit bemühen: Mit Christoph Dichand und Kurier-Mitgesellschafter Raiffeisen werkt sie an einer neuen Struktur für die Mediaprint, auf dass der gemeinsame Verlag mehr abwirft. (fid, DER STANDARD, 29.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Krone"-Boss Christoph und die "Heute"-Chefin Eva Dichand.

Share if you care.