Liaunig steigt bei Semper Constantia ein

28. Mai 2012, 18:10
posten

Wien - Der Industrielle und Kunstsammler Herbert Liaunig - er ist über eine Stiftung unter anderem an Waagner Biro und Binder&Co beteiligt - wird vom Chemieindustriellen Alain de Krassny dessen Anteile an der Privatbank Semper Constantia übernehmen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Dienstag erscheinenden Ausgabe.

"Es gab ein sehr gutes Angebot", erklärte De Krassnys Frau Isabella, die bei Semper Constantia als Fondsmanagerin und Prokuristin beschäftigt ist, den Ausstieg. "Mein Mann hat sich entschlossen, das Geld in die Donau Chemie zu stecken. Er hat entdeckt: Das Bankgeschäft ist nicht ganz Seins."

Neben Liaunig teilen sich Siemens-Chef Peter Löscher, Christian Planegger (Ventrex Automotive) und Franz Rauch (Fruchtsaft) die durch De Krassnys Rückzug frei werdenden Anteile. An der Geschäftspolitik der auf gehobene Klientel ausgerichteten Bank werde sich auch unter den neuen Miteigentümern nichts ändern, sagte Semper-Constantia-Aufsichtsratsvorsitzender Erhard Grossnigg, neben Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner Miteigentümer des Geldinstitutes, dem "trend". (APA, 28.5.2012)

Share if you care.