Mönche verbrennen sich in Tibets Hauptstadt

Nach dem Dalai-Lama-Besuch kommen aus China Drohungen gegen Österreich

Sie wurden die Opfer Nummer 36 und 37 in einer seit drei Jahren anhaltenden Serie von Selbstverbrennungen tibetischer Mönche, Nonnen und Pilger. Vor dem Heiligtum des Jokhang-Tempel übergossen sich zwei junge Männer am Sonntag mit Benzin und steckten sich in Brand. Beide standen plötzlich, mitten in der Pilgerschar auf dem Barkhor-Markt, in Flammen. Es war das erste Mal, dass Tibeter auch in der tibetischen Hauptstadt mit versuchten Selbstmorden gegen die chinesische Herrschaft protestierten.

Die Nachrichtenagentur Xinhua gab die Namen der vermuteten Mönche oder Pilger mit Tobgye Tseten und Dargye an. Sie sollen aus den tibetischen Gebieten in Sichuan und Gansu stammen. Massive Bereitschaftspolizei, von der es um den Potala-Palast und auf dem Barkhor wimmelt und die auf Protest-Selbstmorde vorbereitet sind, hätten die Flammen innerhalb von nur zwei Minuten löschen können. Aber das war zu spät. Nur Dargye überlebte mit schweren Brandwunden.

Der US-Radiosender Radio Free Asia berichtete: Das Gebiet sei sofort abgeriegelt worden, paramilitärische Polizei aufgezogen. Alle Kontrollen wurden verschärft. Nachdem sich die Nachrichten nicht mehr geheimhalten ließen, berichtete auch Xinhua, 20 Stunden nach den Selbstverbrennungen. Die Sicherheitsbehörden wollten nun eine spezielle Untersuchungsgruppe einsetzen. Was immer sie ermitteln werden, bleibt ihr Geheimnis: Peking erlaubt keine öffentliche und schon gar keine unabhängige Untersuchung der Selbsttötungen.

Wegen der Treffen des Dalai Lama mit österreichischen Spitzenpolitikern übte Peking erneut zornige Kritik. Das Außenministerium warf Wien Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten vor. Außenamtssprecher Hong Lei sprach laut "Global Times" von einem "falschen Signal" an die Unabhängigkeitskräfte. Das Blatt zitierte am Montag den Tibet-Experten der Pekinger Universität für Minderheiten, Xiong Kunxin: "Wenn es nötig ist, sollte China zu Wirtschafts- oder Handelsmaßnahmen als Vergeltung greifen."

Großbritannien bekam das bereits zu spüren: Laut "South China Morning Post" hätte Chinas Parlamentspräsident Wu Bangguo einen geplanten Besuch in England gestrichen. Grund: ein Treffen von Premier David Cameron vergangene Woche mit dem Dalai Lama. (Johnny Erling aus Peking, DER STANDARD, 29.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 670
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
durch die einrichtung von über

1000 hospitälern und gesundheitsstationen(die es vorher nicht gab) hat sich das wachstum der bevölerungsrate in tibet in den letzten 30 stakt gesteigert.- Diese einrichtungen wurden gegen den erbitterten wiederstand der klöster errichtet. Die säuglingssterblichkeit wurde auf unter 3 % gesenkt (vor der "besetzung" waren es 50%). Die lebenserwartung erwachsener tibeter hat sich fast verdoppelt. Bloß die mönche verbrennen sich (weil sie jetzt keine riesigen güter und leibeigene mehr haben. Tja ist schon blöd nicht mehr auf kosten des volkes im luxus leben zu können und alle rechte zum morden und verstümmeln zu haben da man auch die funktion der polizei innehat).

tja ich kenn die szene ja bestens

1 bekannter von mir bringt regelmäßig tibetische mönche nach österreich zum spendensammeln. 1 anderer hat einen diavortrag über die flucht von einem tibetischem kind gedreht und im audimax uä orten gezeigt. Da ich die leute recht gut kenne weiß ich zb dass diese ganze dokumentation GEFAKED ist. Ihre argumentation ist dass solche dinge ja wirklich passieren und es nun im einzelen nicht so wichtig ist obe es nun genau echt ist.Ich misstraue den ganzen propagandeseiten in beide richtungen sehr aber der vortrag den ich vorher gepostet habe ist sehr seriös.

tja ich kenn die szene ja bestens

siehe weiter untern

Da ich die leute recht gut kenne weiß ich zb dass diese ganze dokumentation GEFAKED ist

Ich glaube, Du kennst nicht einmal Deine Bekannten

doch ich kenne die leute

den gennanten menschen der diese vorträge macht kenne ich übrigens sehr sehr gut und sehr lange, genauso wie seine familie. habe auch ausführlich mit seiner schwester darüber diskutiert die das auch nicht ok findet.

Träumer,
Deine Behauptung lautet also: ein Betrüger, der mit schauspielerischer Leistung den Rest der Menschheit hinters Licht zu führen imstande ist.

Und sämtliche anderen Diskussionsteilnehmer betrügen ebenfalls

Selbst der CIA kommt nicht dahinter

Ich denke wir wissen, wer der Pausenclown zu sein hat, der vorgibt die ganze Welt zum Narren zu halten

"Deine Behauptung lautet also: ein Betrüger, der mit schauspielerischer Leistung den Rest der Menschheit hinters Licht zu führen imstande ist. "

Denken Sie wirklich, dass das so einmalig in der Menschheitsgeschichte wäre? Wie lange schon (entschuldigen Sie den Ausdruck) verarschen Religionen die Menschen und führen sie seit Jahrtausenden hinters Licht?

"Selbst der CIA kommt nicht dahinter."

Nun als China-kritisierende Propaganda ist das doch dem CIA durchaus von Vorteil und zu Nutzen.
Da helfen auch die 3-4 Würschtl nicht, die jeden Kommentar, der sich kritisch gegenüber der Tibetstrategie äußert, abwerten.

Inwiefern führen Religionen die Menschen seit Jahrtausenden hinters Licht?
Sie sind ein kleiner pars pro toto, nicht wahr?

Sie können sich gerne kritisch gegenüber Hinz & Kunz, zu Hinz und Kunz und über Hinz & Kunz äußern. Sie bekommen dafür sicher einen roten Stric.

Weil Religionen den Menschen vorgaukeln über spezielle Wahrheiten zu verfügen und ihnen durch Angstmache vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben.

Das geschieht jedoch fern von Moral und Anstand oder Gerechtigkeit und ist einzig und alleine auf veraltete Regeln aus der Antike sowie verstaubte und realitätsfremde Dogmen sowie bewusste und gewollte Ignoranz über die Welt und Menschlichkeit basiert.

Es ist mir egal ob Sie jeden Kommentar von mir kategorisch abwerten, das sagt nichts über meine Kritik aus, sondern nur über Ihre Person. Und es sagt nichts gutes aus.

Weil Religionen den Menschen vorgaukeln über spezielle Wahrheiten zu verfügen ..

Jungchen (oder Mädchen)
ein letztes noch,
- woher willst Du das wissen (*lach*) -
Dazu müßte man ihre Wahrheiten kennen..
Jetzt antwort mal zuerst auf erste Frage, (ohne Fragezeichen)
Vorschrift bedeutet also Angstmache. (Ansonsten deren Wirksamkeit von Ihnen bestritten wird) Haben religioese Menschen Angst? Wahrscheinlichen wissen sie (die Religioesen) es nicht, daß "Sie" es wissen oder per Psychoanalyse orten.
Wahscheinlich gibt es Religiöse ohne große Sucht nach Dogmen nicht oder Größen wie Einstein waren zu einfältig für "ihre" Thesen.
Ich sag eins: "Sie" haben noch nicht wirklich Tiefe im Leben gefunden oder glauben jene in der Bewertung eigener Sprechblasen gefunden zu haben. Wie kann d.Internet ihnen widersprechen

Die 'Wahrheit' der kath. Kirche (nicht deren Abspaltungen und Sekten): Es gibt einen Gott, Jesus war sein Sohn, die Bibel ist das Wort/Werk Gottes und wahr. Es gibt einen Himmel, eine Hölle (und ab und zu auch ein Fegefeuer) und nicht die moralischen Taten eines Lebens entscheiden ob man dort oder dort landet, sondern die Gläubigkeit. Jemand, der die Existenz Gottes nicht annimmt oder dagegen spricht kommt in die Hölle, ebenso wie alle, die nicht das tun was die Bibel und die Doktrine der Kirche von ihnen verlangt.
Dasselbe passiert im Islam und Judentum hinsichtlich Quran oder der Tora mit den jeweiligen Messiah-Gestalten - auch dort gibt es Höllen. Dasselbe trifft auf alle Religionen zu, inklusive Buddhismus.

und nicht die moralischen Taten eines Lebens entscheiden..

Das was Sie hier schreiben ist so vereinfachend und weist darauf hin daß Sie theologische Antworten brauchen, nicht Gesprächspartner. Und wenn Ihnen jemand widerspricht, kann es nicht von edeutung gewesen sein, denn Sie glauben () das was Sie hörten (von sich geben). Es gibt so viele Strömungen innerhalb der Kirche (des Glaubens) daß es wundert daß Sie an so simplen Verallgemeinerungen hängen bleiben. Jeder zweite Parrer wird Ihnen was anderes sagen, Sie werden widersprechen..
Obige Aussage ist natürlich falsch, die Kirche () sbeagt sehr wohl die Bedeutung moralischer Taten.
Ob man glaubt oder nicht ist an sich ein Thema, aber nicht die Kirche betreffend sondern ein fundamentaler Bestandteil persönlicher Diskussion.

Gerade weil es so viele Strömungen gibt muss man sich (um den Kern der grundsätzlichen Glaubensrichtung und dessen Aussage zu erkennen) an den Gemeinsamkeiten orientieren und diese sind nunmal sehr simpel, das mag Ihnen vielleicht nicht gefallen aber es ist nun mal so.

Die Vorschriften der Kirche(n) sind definitiv nicht moralisch, ebenso wenig wie die Handlungen, die sie setzen. Vielleicht sollten Sie sich etwas darüber informieren. :)

2

Sie simplifizieren so stark, d´ß es nicht wundert daß sie mit der Kirche und aller Religion (!!) im Clinch liegen. Was die Bibel ..verlangt kann man so einfach gar nict wissen da sie so verschluesselt und vielfältig geschrieben ist daß es Auseinandersetzung benötigt etwas zu verstehen. Selber, aber sie liegen ja mit der Kirche im Clinch..
Diesselben Vereinfachung von Ihnen zu Islam, Judentum usw was die Welt halt noch so herhält.

Ich könnt's auch komplizierter Ausdrücken aber wozu?

Die Bibel ist verschlüsselt und vielfältig geschrieben? Können Sie das bitte erläutern? Was ist daran verschlüsselt und vielfältig?

Sie sind sich hoffentlich bewusst, dass die Inhalte der Bibel vom Vatikan aus gesteuert sind und dort auch entschieden wird, welche Teile die aktuell gültige Bibelversion enthalten soll und welche nicht. Es gibt hunderte Schriften, die früher integriert wurden aber jetzt nicht mehr Bestandteil der Bibel sind.
Sicher ein bedeutendes Schriftwert, alleine von ihrer historischen Bedeutung (nicht der histor. Korrektheit) aber keinesfalls verschlüsselt und vielfältig.

nun, schaun sie, allein der Begriff "Hölle" ist ein verschlüßelter Begriff, der schwer vorzustellen und zu integrieren ist. Und da kommen gerade Sie - und glauben erdacht zu haben daß die Hölle gar nicht existiert - oder ein schrecklich Ding ist.
Wie markant!

Falls - ich denke ihre Worte weiter - die Inhalte der Bibel v. Vatikan aus gesteuert sind, hieße das wieder daß die Bibel ihterpretierbar wäre. Wäre sie einfach (ihre Diktion), müßte der Vatikan nicht "steuern".
Ist das zu kompliziert für Sie?

Sie glauben an den Vatikan.

Dass er steuert und zu steuern fähig ist.( Eine großartige Leistung des Vatikans)

Sie sollten auch aufpassen Worte wie "glauben" nicht mit "verstehen" zu verwechseln. Ich verstehe wie der Vatikan durch die Inhalte der Bibel die Menschen beeinflusst und steuert. Und ich verstehe auch warum.

Sie verstehen den Vatikan aber sie verstehen die Bibel nbicht

Erläutern Sie es mir: was verstehe ich nicht?
Sie scheinen sich ja auszukennen, also sollte es Ihnen nicht schwerfallen das zu erklären - Sie müssen sich auch nicht bemühen, damit das ein "einfacher Mensch" wie ich verstehen kann, sagen Sie einfach was ich Ihrer Meinung nach nicht verstehe?

Also bitte, was ist das der Hölle verschlüsselt?
Ist ein sehr einfach konstruierter Begriff, ebenso wie Himmel, was genau soll daran komplex sein? Selbst wenn man andere Höllenformen als die christliche untersucht ist es nie ein unverständlicher und schwer verständlicher Begriff.

Verstecken Sie sich nicht hinter solchen Worten um eine "Unerklärlichkeit" zu konstruieren.

Der Vatikan steuert die Bibel um ihre Inhalte an die aktuelle Doktrinen anzupassen und der damit eine 'Glaubwürdigkeit' zu verliehen. Es existieren dutzende Schriften, die früher Teil der Bibel waren und es jetzt nicht mehr sind, ebenso wie Schriftstücke die nie Teil der 'offiziellen' Bibelversion waren.

Sie können´s nicht komplizierter ausdrücken, es hapert schon in einfacher Art und Weise

Es hapert an Ihrem Unwillen zu denken, nicht an meinem Inhalt oder der Art und Weise wie ich mich ausdrücke.

es hapert an meinem Unwillen, wirre Gedankensprünge gutzuheisen oder nachzuvollziehen.

Aber zurück: Sie können´s nicht komplizierter ausdrücken. Was denn -

Wenn Sie nicht in der Lage sind einer einfachen Diskussion zu folgen sollten Sie nicht daran teilnehmen.

Sicher geht's komplizierter, alles kann man komplizierter ausdrücken.

Posting 1 bis 25 von 670
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.