Franchitti holt seinen dritten Indy-500-Sieg

Der Schotte entscheidet den IndyCar-Klassiker im Finish für sich. Dixon und Kanaan auf den Plätzen

Indianapolis - Der Brite Dario Franchitti hat am Sonntag zum dritten Mal in seiner Karriere das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis gewonnen. Der 39-jährige Schotte verwies seinen neuseeländischen Teamkollegen Scott Dixon und den Brasilianer Tony Kanaan auf die Plätze. Franchitti hatte den IndyCar-Klassiker bereits 2007 und 2010 für sich entschieden. Dreimal haben in Indianapolis bisher erst zehn Piloten triumphiert.

Vor dem Rennen wurde Vorjahressieger Dan Wheldon gedacht. Der beliebte Brite war beim Finale der vergangenen IndyCar-Saison im Oktober in Las Vegas gestorben. Das Auto, mit dem Wheldon im Vorjahr das "Indy 500" gewonnen hatte, wurde von Teambesitzer Bryan Herta einmal um den 2,5 Meilen (4 km) langen Kurs gefahren. Die 250.000 Zuschauer legten eine Trauerminute ein.

Franchitti rettete sich nach einem dramatischen Finish unter Gelber Flagge über die Ziellinie. Der frühere Formel-1-Pilot Takuma Sato war ausgefallen, nachdem er Franchitti in der ersten Kurve der letzten Runde attackiert hatte. Der Japaner verfehlte den Wagen des späteren Siegers bei seinem Abflug nur knapp. Bei einem Restart sechs Runden vor Schluss hatte noch Kanaan geführt.(APA/Reuters/AFP, 27.05.2012)

Share if you care
7 Postings
Das war ja richtig spannend!

auf jeden....

Fall spannender als erwartet!

motorsport-total.com schreibt von ~300.000 Besuchern.

300.000 Leute an einem Tag, da muss Berni 10 Jahre lang in Bahrain die F1 fahren lassen.
Die hatten beim letzten Rennen 28.700 am gesamten WE.

UNd der Sato....

....haut in der allerletzten Kurve ein geniales Rennen weg, unpackbar. Takuma-san hätte sich mit einem 2. Platz zufriedengeben sollen, wäre ein super Ergebnis gewesen - so ist es leider gar nix geworden.
Ewig schad.

Und Rubens Barrichello 11., Jean Alesi Letzter

vorletzter bitteschön! ;) ... war aber eh von vornherein klar, dass die rennleitung ihn aus dem rennen nimmt.

Danke.
Alesi wird wohl nicht vor Freude mit Silvestro getanzt haben. ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.