Proteste gegen Ratzinger auf dem Petersplatz

27. Mai 2012, 17:39

15-Jährige war 1983 in Rom verschwunden - Dutzende demonstrieren bei Angelusgebet gegen den Papst: "Schande, Schande"

Rom - Dutzende Menschen haben am Sonntag gegen den Umgang von Papst Benedikt XVI. mit dem Fall des vor fast zwei Jahrzehnten in Rom verschwundenen Mädchens Emanuela Orlandi protestiert. "Schande, Schande", skandierten sie beim Angelusgebet auf dem Petersplatz, weil der Papst Emanuelas Namen bei der Verlesung der traditionellen Segenswünsche nicht erwähnte. Die 15-jährige Orlandi, Tochter eines Polizisten im Vatikan, war im Jahr 1983 in Rom verschwunden und nie wieder aufgetaucht.

"Wir sind aus ganz Italien hierhergekommen, um den Papst Emanuelas Namen aussprechen zu hören, aber wir werden einmal mehr enttäuscht", sagte eine Frau der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Zu dem Protest hatte der Bruder der Verschwundenen, Pietro Orlandi, aufgerufen. Auch Pietro Orlandi nannte die Haltung des Papstes am Sonntag "eine Schande". "Ein Wort des Gebets hätte gereicht", kritisierte er.

Seit Emanuelas Verschwinden gab es zahlreiche Spekulationen über den Fall. Unter anderem wurde gemutmaßt, die Mafia, der Geheimdienst oder Organisationen, die den Papst töten wollten, könnten hinter dem Verschwinden des Mädchens stecken. Emanuelas Bruder Pietro dringt seit Jahren auf weitere Untersuchungen zum Verbleib seiner Schwester und wirft dem Vatikan unter anderem Vertuschungsversuche vor. (APA, 27.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 100
1 2 3
Da steht nichts mehr ...

Wer glaubt, dass Priester etwas mit dem Verschwinden eines MÄDCHENS zu tun haben, der hat die Katholen noch nicht wirklich durchschaut.

Vor fast zwei Jahrzehnten? War gerade 2000 oder so …

Ratzinger ist generell eine Zumutung

Der Umgang mit der großen Anzahl von pädophilen, sexuell abartigen und gewaltätigen Geistlichen wird seitens der kath. Kirche nun langsam unerträglich; normalerweise sollten solche Leute seitens der katholischen Kirche umgehend entfernt werden, jedoch werden sie noch intensiv vor Strafverfolgung und medialer Hetze geschützt; was soll man von Ratzinger zu solchen Fällen eigentlich erwartet

Auf vielen Fotos schaut dieser Papst immer so drein wie Darth Tyranu aus Star Wars.

So ein total finsterer Blick aus dem das Böse, das wirklich Böse und das schrecklich Grauen der Dunklen Seite hervorschaut.

Er wird schon wissen, warum es so drein schaut.

Sie werden auch einmal alt werden und solche Augenringe sind angeboren.

Vielleicht doch DREI Jahrzehnte

Halte mich nicht für ein Mathematikgenie, jedoch stimmt hier etwas nicht, wenn hier steht „1983 verschwunden“ + „vor fast zwei Jahrzehnten“

absolut richtig ...

dennoch sei folgende Anmerkung erlaubt: Mathematik ist nicht Rechnen. Oder etwas launiger ausgedrückt: Mathematik ist die Kunst, Rechnen zu vermeiden.

man muss kein genie sein

ein staat im staat und schwule brüder, alles wird zugedeckt. und die kinder dieser welt, hört lagardé, hungern. wir haben 2012, fertig mit dieser mispoche.

Ja, mein Gott, nicht jeder ist ein Zahlenmensch,

die APA-Leute sind dafür emotional saustark!

Die Kirche und etwas vertuschen?

Aber NICHT doch... ;oP

wenn man sich das Bild so ansieht kann man nur sarkastisch anmerken, es war ein langer Weg vom mittellosen pazifistischen Wanderprediger zum purpur und goldgeschmückten Klerus.

doppelmoral

es faellt durchaus auch leuten wie mir, die solch kostuemierte greise gar nicht ernst nehmen, unangenehm auf, dass dem papst hier weniger respekt erwiesen wird, als zb dem dalai lama.

den haettet ihr auch einfach mit seinem nachnamen, gyathso, erwaehnen sollen.

objektive berichterstattung verzichtet auf solch subtile tricks.

Ist der Dalai Lama denn für ähnlich viele pädophile Verbrechen moralisch verantwortlich wie der Papst? Wenn nicht, vergleichen Sie hier einen Erdapfel mit einem Pferdeapfel.

Zustimmung

Wohl blinder Hass.

muss mich berichtigen, sein richtiger name ist scheinbar lhamo doendrub- tendzin gyatsho ist nur sein kuenstlername, wie beim papst das "benedikt"...

Sie scheinen zu vergessen, dass Ratzinger sogut wie 800 Jahre als Ratzinger verehrt wurde.

Beim Dalai Lama war selten von seinem Geburtsnamen die Rede.

Unterscheiden hilft.

Wo sehen Sie da Doppelmoral ? Einer wird respektiert, der andere nicht. Respekt ist nicht einforderbar, nur Respektbezeugungen. Die müssen aber auch nicht ehrlich gemeint sein.

"Wir sind aus ganz Italien hierhergekommen, um den Papst Emanuelas Namen aussprechen zu hören, aber wir werden einmal mehr enttäuscht"

hattet ihr was anderes erwartet - vom 'master of deception' ?

ps. religion ist mittlerweile heilbar, man kann es gar nicht oft genug schreiben.

Das Gesicht als Spiegel der Seele?

Sicher, und noch mehr: als Spiegel des gesamten Organismus.

Nun ist das Gesicht aber nicht betrügbar, es zeigt, was es zeigen muss. In seelischer Hinsicht ist es vor allem die Mimik, das Gebärdenspiel des Menschen als psychologischer Schwerpunkt seiner Körpersprache. ...

.. es gibt sicherlich bessere Bilder vom Papst, aber der Gesichtsausdruck spricht Bände

so ein gesicht bekommst du nur durch permanentes, intensives frohlocken;-)

ist heucheln und frohlocken dasselbe?

“Luja, sog i! Jo fix Halleluja no amoi!“

;o)
http://www.youtube.com/watch?v=56ATB6j6eaI
(ca. Ende erstes Drittel)

wen locken?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Ich weiß nicht - geht's nur mir so?
Aber sieht man da nicht ganz deutlich die Hörner hinter seiner Narrenkappe?

Posting 1 bis 25 von 100
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.