Der unglaubliche Fisch­zug des FC Nordsjaelland

25. Mai 2012, 16:12
19 Postings

Der Klub aus der Kleinstadt Farum fing mit einer bemerkenswerten Aufholjagd den übermächtigen FC Kopenhagen ab

Kopenhagen - Nur 18.000 Einwohner, ziemlich viele Kühe und eine rotbraune Kirche als einzige Sehenswürdigkeit: Böse Zungen behaupten, die S-Bahn nach Kopenhagen wäre das Schönste am dänischen Örtchen Farum. Doch das ist vorbei, nun beherbergt Farum eine Sensation: den FC Nordsjaelland. Der gewann am Mittwoch überraschend zum ersten Mal die Meisterschaft und spielt jetzt Champions League.

Am letzten Spieltag machte Nordsjaelland mit einem 3:0 gegen den AC Horsens alles klar. Torschütze zum vorentscheidenden 2:0 war übrigens ein gewisser Andreas Laudrup, Sohn des großen Michael.

"Es ist unglaublich, dass wir das geschafft und tatsächlich den Titel geholt haben. Wir haben so hart dafür gearbeitet", sagte Cheftrainer Kasper Hjulmand nach größten Erfolg der Klubgeschichte. Und auch Kapitän Nicolai Stockholm konnte seine Emotionen kaum in Worte fassen: "Das Gefühl ist einfach fantastisch. Jetzt ist erst einmal Zeit für eine große Party."

Acht Trägervereine

Noch vor wenigen Jahren regierte beim in Farum beheimateten Klub Tristesse. 2002 entstand er durch ein Zusammenschluss von acht Vereinen aus der Region Nordsjaelland. Offiziell aus Gründen der Nachwuchsförderung - allerdings auch weil Farum BK, einer der Gründungsvereine und damaliger Erstligist, durch Misswirtschaft am Rand der Insolvenz stand. Und der neue Verein nicht damit in Verbindung gebracht werden sollte.

Doch die Zuschauer vergaßen es nicht. Lange Zeit spielte der Verein vor einer gespenstischen Kulisse und sah sich Hohn und Spott preisgegeben. Vor allem auch vom Serienmeister FC Kopenhagen, dem der Underdog die vierte Meisterschaft in Serie wegschnappte. Obwohl der Hauptstadtklub zwischenzeitlich in der Superliga-Tabelle zwölf Punkte vor den Verfolgern lag und wohl insgeheim schon die Meisterschaft plante. Fünf Runden vor Schluss betrug der Vorsprung vor Nordsjaelland immer noch sechs Punkte - ehe eine 0:1-Niederlage beim Konkurrenten den Absturz einleitete.

Auszug erwogen

Doch für den Klub bleibt vor dem ersten Auftritt in der europäischen Königsklasse noch einiges zu tun. Man trägt seine Heimspiele im Farum Park aus, einem kleinen Stadion mit Platz für 10.000 Fans. Daher wird ein Umzug in eine größere Arena überlegt.

Beim erfolgsverwöhnten FC Kopenhagen ist unterdessen Ursachenforschung angesagt. Immer wieder wird der Abgang von Trainer Stale Solbakken nach Köln als Hauptgrund für den Rückfall genannt. Dieser hatte immerhin fünf Meistertitel in die Hauptstadt geholt und war nach dem Ende der vergangenen Saison nach Deutschland gewechselt. Sein Nachfolger Roland Nilsson war nach nur sechs Monaten entlassen worden. Als Tabellenführer. Die Champions League kann Kopenhagen, im Vorjahr Achtelfinalist, noch über die Qualifikation erreichen. (sid/red, 25.5. 2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der FC Nordsjaelland hat's tatsächlich geschafft.

Share if you care.