Erste Störaktionen bei EM-Presseterminen

25. Mai 2012, 15:03
20 Postings

"Fuck Euro 2012": Die ukrainischen Aktivistinnen befürchten, dass sich das Land während der EM zu einem riesigen Bordell verwandelt

Kiew - Zwei Aktivistinnen der Frauengruppe Femen ist es bei einem offiziellen Fototermin in Lemberg erneut gelungen, Hand an den Fußball-EM-Pokal zu legen. Auf ihrem Bauch war "Fuck Euro 2012" zu lesen. Sie werfen der Regierung vor, Prostitution während der Fußball-EM faktisch zu legalisieren.

Bereits am Dientag hatten zwei Femen-Aktivistinnen den Pokal bei einer öffentlichen Präsentation in der ukrainischen Stadt Dnjepropetrowsk zu Boden gestoßen. Femen protestieren seit Vergabe der Fußball-Europameisterschaft an die Ukraine und Polen gegen einen Anstieg des Sextourismus in der Ex-Sowjetrepublik wegen des Turniers vom 8. Juni bis 1. Juli. (APA, red, 25.5.2012)

Share if you care.