Betrug mit "Schlüssel gegen Vorkasse"

Martin Putschögl
27. Mai 2012, 00:26
  • Luxuswohnungen zum Superpreis, der Vermieter im Ausland: Bei solchen Offerten ist höchste Vorsicht geboten.

    Luxuswohnungen zum Superpreis, der Vermieter im Ausland: Bei solchen Offerten ist höchste Vorsicht geboten.

Die Wohnung supergünstig, der Vermieter leider im Ausland, den Schlüssel gibt's gegen eine Überweisung: Seit drei Jahren kommen solche Betrugsfälle in Österreich regelmäßig vor

Immer wieder werden in diversen Online-Immobilienportalen scheinbar extreme "Schnäppchen", also sehr günstig erscheinende Mietwohnungen in guter oder sogar bester Lage, angepriesen. Diese Wohnungen sind zumeist voll möbliert, auch das Internet ist laut Annonce meist schon vorinstalliert und könne auch gratis genutzt werden.

Nach einer ersten Kontaktaufnahme gibt der Vermieter dann an, sich im Ausland zu befinden. Gegen eine Mietvorauszahlung oder eine Art Kaution könne er den Wohnungsschlüssel per Paketdienst übermitteln lassen, bietet er an. Direkten Ansprechpartner in Österreich gibt es keinen. Nach der Bezahlung bricht der Kontakt dann ab; es gibt keinen Wohnungsschlüssel, und auch die Wohnung selbst ist oft gar nicht existent.

"Es bleibt oft beim Versuch"

Und: Das Geld ist weg. "Glücklicherweise bleibt es oft nur beim Versuch", sagt Silvia Strasser, Sprecherin des Bundeskriminalamts (BK) in Wien. Falls doch einmal jemand auf die Masche der Betrüger hereinfalle, sei wenigstens auch die Schadenssumme meist vergleichsweise gering - ein schwacher Trost für die, die es trifft.

Eine besondere Häufung dieser Betrugsfälle in Österreich sieht man beim BK derzeit nicht. Seit mittlerweile drei Jahren beobachte man allerdings eine im Wesentlichen gleich bleibende Anzahl, so Strasser auf Anfrage von derStandard.at.

Ebenso wie in Deutschland, wo der Makler-Verband IVD am Freitag eine Warnung veröffentlichte. "Die Alarmglocken sollten nicht nur bei unrealistisch niedrigen Preisen schrillen. Auch sollte Misstrauen herrschen, wenn der angebliche Wohnungseigentümer nur per E-Mail oder Telefon erreichbar ist und die Wohnung nicht persönlich zeigen kann - und es auch keinen Makler oder Verwalter gibt, der die Besichtigung übernehmen könnte", meint der IVD-Nord-Vorsitzende Axel Kloth. "Schlüssel gegen Vorkasse" nennt er das "Geschäftsmodell" der Betrüger - "mit Überweisungen auf ein Treuhandkonto ist die Kaution dann nicht mehr rückholbar".

"IT-Kriminalität" schon unter "Big Five"

Gerade beim Online-Kauf bzw. bei der Geschäftsanbahnung übers Internet sollte man ohnehin immer mit erhöhter Aufmerksamkeit vorgehen, sagt Polizei-Sprecherin Strasser. Vor einer ersten Geldüberweisung bzw. vor Abschluss eines Vertrages sollte immer auf einer Besichtigung der Immobilie bestanden werden.

Erst vor wenigen Tagen gab das BK eine Statistik über die Kriminalitätsentwicklung in Österreich heraus, in der die "IT-Kriminalität" bereits zu den "Big Five" der Deliktsbereiche gezählt wird. 1.926 Delikte wurden hier in den ersten drei Monaten 2012 zur Anzeige gebracht, was einem 79-prozentigen Anstieg zum Vorjahresquartal bedeutete.

Hier die Empfehlungen der Polizei im Wortlaut:

  • Betrüger agieren intelligent und nützen Schwächen bzw. Notsituationen der Opfer eiskalt aus.
  • Seien Sie bei allen Anmietungen aufmerksam und überprüfen Sie Ihren Geschäftspartner ("Know your customer"). Nehmen Sie auf jeden Fall persönlichen Kontakt mit dem Vermieter oder dessen Makler auf.
  • Bestehen Sie auf einer Besichtigung der Immobilie vor Abschluss eines Mietvertrages bzw. vor einer Bezahlung einer Kaution und überprüfen Sie die Berechtigung der Vermietung. Konzessionierte Immobilienmakler in Österreich sind von Gesetzes wegen zu einer derartigen Prüfung verpflichtet.
  • Seien Sie besonders vorsichtig bei Überweisungen an Vermieter oder Makler, die angeben, ihren Sitz im Ausland zu haben. (Die Verwendung eines Geldtransfer-Dienstleisters stellt möglicherweise ein noch größeres Indiz für eine Betrugshandlung dar!)
  • Falls Ihnen ein Vermieter unseriös vorkommt und Sie das Gefühl haben, an einen Betrüger geraten zu sein, brechen Sie den Kontakt sofort ab. Sollten Sie betrogen worden sein, so erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle.

(Martin Putschögl, derStandard.at, 26.5.2012)

Hinweis

Anzeigen nimmt die "Meldestelle Against Cybercrime" im BK auch online entgegen: against-cybercrime@bmi.gv.at

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 57
1 2
Anständige Frau mit Kind sucht Wohnung

Really? I got a beautiful apartment for u in Central Vienna... Downtown... I m a general in the cyprian army and I need to leave Austria for the next 3years. Pls hand me over all ur bank account details. I will send u the key as soon as possible

(..) die Betrüger agieren intelligent (..)

Armes Österreich! Schon wieder verloren :-(

Am besten finde ich immer die offizielle Empfehlung, in solchen Fällen den Kontakt abzubrechen und, nur wenn man bereits betrogen wurde, die Polizei Anzeige zu erstatten. Wäre es nicht besser, diesen Leuten bereits das Handwerk zu legen, bevor sie den nächsten betrügen können?

Wer ein Wohnung mietet, ohne sie je gesehen zu haben, tut mir nicht Leid.

haha... ich kann mich nicht zurückhalten und muss auch eine geschichte erzählen.

mein früherer chef der spezialist hat übers internet ein auto gekauft. hat überall erzählt wie supergünstig es ist. hälfte anzahlung nach england. hihi. weiß eh schon fast jeder was das heißt. die kreditkartenfirma hat das ganze noch rechzeitig gestoppt. er hat kaum geld verloren.

dazu muss man aber noch wissen, dass er bei 6k einkommen (und jetzt kaum weniger beamtenpension) immer noch als erster beim hofer wartet, wenn ein neuer pc verkauft wird. in der arbeit stehen immer noch ca 50 ordner (er ist modellautofan) wo er zu tintendruckerzeiten mal angefangen hat das internet auszudrucken.
wobei man sagen muss, dass er nicht ungut war. er hat zwar nie was für uns getan, uns aber auch nicht genervt. hauptsache er hatte seine ruhe ;-)

wie lange ist er schon in Pension?

War ich da der irrtümlichen Meinung dass solche Beamtenzeiten schon 20 Jahre vorbei sind?

Who the f***

Gives a f***

ja, jetzt ist es ordentlich mit mir durchgegangen...

vielleicht muss ich mit der freundin wieder mal über gefühle und emotionen reden, dann bin ich eh schnell wieder ganz wortkarg.

und weils so schön ist: mein exchef arbeitet noch als konsulent bei uns, weil er immer noch seinem sohn (ca 40) taschengeld bezahlt. sein sohn wohnt zwar schon in einer der drei eigentumswohnungen, braucht aber immer noch extra geld, ...

wenn pickerl oder neue reifen fällig sind. aber mein chefchen ist sicher dass das 42 semester architektur das letzte sein wird.

jetzt arbeitet mein exchef genau das, was er zu "aktiven" zeiten auch getan hat, er macht kundenanalysen. nur hat er die zur aktiven zeit auch gemacht, und dabei nebenbei mehr dazuverdient, als manch einer von uns gehalt bekommen hat. dafür hat er dann gejammert, dass er 50% steuern bezahlen muss ;-)

ich finde das immer wieder beeindruckend, wenn leute netto 3000€ verdienen + ehefrau auch ca das gleiche, aber beim billa dann die erdbeeren von anderen tassen in die eigene türmen, dass sie es nicht mehr unfallfrei zur kasse tragen können.

aber vielleicht gibts ja im jenseits einen erdbeerenmangel, wer weiss...

ich habe mich schon mit diesen phänomen beschäftigt ich nenne es "Mangelbewusstsein" und führe es auf die Familien bzw. Milieugeschichte zurück meistens Leute die nun Kleinbürgerlich-Bürgerlich aber aus kleinen Verhältnissen abstammen wo es meistens Defizite/MAngel aller Art gab und diese kollektive Gedächtnis (Geschichte) des MangelsetwaHunger wird an die nächsten Generationen weitervererbt -diese übernehmen und reproduzieren es blind sei es als geizhälse,pfenningfüscher,sparrefroh,snäppchenjägeretc....eswäre spannend ob esauf ihrenchef zu trifft!?

klar. kommt aus polen. nachkriegszeit.

was mich aber immer wieder erstaunt. dieses ehepaar hat ein nettoeinkommen von ca 6000 netto im monat. 3 etw + porsche panamera (er ist autonarr). trotzdem fährt er in die firma zum ausdrucken und findet die straßenbahnkarte teuer. urlaub wird allinclusiv in der türkei gemacht. hoferangebot!

wenn er was wollte. früher an der uni. da war er so lästig, dass er alles bekommen hat, nur damit er wieder weggeht ;-) wenn wir was gebraucht haben, so hat er zwar alles unterschrieben, selbst aber keinen finger gerührt. er ist kein unguter mensch, aber die leute haben das sehr schnell erkannt- bei ihm kann man problemlos "arbeiten" und nix tun.

5kg äpfel, hauptsache billig!

aber wozu frag ich mich? ist das leben?

Das mach ich auch immer mit den Orangen, wenn sies wieder kübelweise zu kaufen gibt. Man würde es nicht für möglich halten, wieviele Orangen da noch zusätzlich drauf gestapelt werden können.

ich trau mich ja gar nicht antworten. ist wieder eine geschichte :-/ weiß auch nicht was heute los ist.

dabei erklär ich meiner freundin immer, dass männer ganze sätze mit einfachen grunzlauten ausdrücken können!

ich machs kurz: billa- 5kg kübel äpfel- golden delicius- der grausamgrauslichste apfel wo gibt!!- ich nehm einen 2kg-sack (irgendwelche roten)- mann neben mir sagt: nehmen die den 5 kg-kübel. kosten das gleiche. - ich sag: ich mag keine golden delicius- sagt er: aber da kriegen sie 3 kg mehr zum selben preis! - sag ich: dann hab ich 3 kg mehr, von äpfeln, die ich nicht mag. - er schaut mich erschüttert an, als ob ich nicht ganz klar im kopf wäre. (ich ihn auch). - wir gehen beide kopfschüttelnd in zwei verschiedene richtungen. er mit 5 kg pfuiteufeläpfel, ich mit 2 kg roten äpfeln.

Eigentlich geil, solche Ärsche zu kennen ;)

Wer darauf reinfällt

Und Geld
Via Western Union überweist
Kann dies auf dem Steuerformular
Unter 'Lehrgeld' verbuchen.

Denn, wirklich,
Naiv muss man sein.

da hab ich doch glatt irrtümlich //Betrug mit "Schüssel gegen Vorkasse"// gelesen

und dachte gleich, es ginge in dem artikel um den u-ausschuss und die beste und supersauberste regierung aller zeiten

Wollte schon selbiges schreiben ...

dann dachte ich: blättere erst mal durch die Postings - bist sicher nicht allein! :-)

haben die gangster eh zuerst probiert - nur niemand hat gezahlt; dann haben sie's mit nachnahme probiert - wieder nix.
der schüssel ist und bleibt ein ladenhüter

Sowas! Ich auch.

Genau so ein Fall wäre mir auch passiert, wenn ich nicht von Haus aus misstrauisch gewesen wäre.

In meinen Fall ist mir eine super Wohnung in München für einen Spottpreis angeboten worden.
Aus den Header des Emailverkehrs habe ich mir die IP herausgepickt und den Anbieter angeschrieben, ich könnte ihm das Geld direkt in der Nähe von Mailand übergeben - ich hätte sowieso dort in den nächsten Tagen zu tun (was natürlich nicht wahr war)
Als dann keine Antwort mehr kam, war mir alles klar :-)
Nachher habe ich mich geärgert, dass ich ihm keine Mailbomben geschickt habe.

Also wenn man einem nicht direkt und gut Bekannten per Western Union etwas überweisen soll, ist Feuer am Dach. Daran kann man Betrüger sofort erkennen.

Wenn Dummheit schon nicht wehtut

soll sie wenigstens Geld kosten.

Leider kostet die Dummheit unserer Politiker unser Steuergeld.

Schlimme Sache -

schlimmer ist nur noch der Betrug mit "Schlüssel gegen 3 MM" ...

Posting 1 bis 25 von 57
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.