Gastronomie-Preis für die Wiener Schnecke und das Restaurant Mochi

25. Mai 2012, 15:00
18 Postings

Ehrung für die besten Köche, Gastronomen, Winzer und Produzenten des Landes mit der "Trophée Gourmet A la Carte" in der Wiener Hofburg

Wien - Zum 24. Mal wurde am 24. Mai die "Trophée Gourmet A la Carte" an die besten Köche, Gastronomen, Winzer und Produzenten des Landes vergeben. Der Rahmen für die vom Gourmetmagazin A la Carte und Römerquelle initiierte Auszeichnung war eine Gala in der Wiener Hofburg.

In der Gunst der Jury an erster Stelle standen vor allem Gastronomen, die auf ausgewählte Zutaten aus Österreich Wert legen. So finden sich unter den Gewinnern in der Kategorie "Gourmandisen": Andreas Gugumuck aus Rothneusiedl in Wien-Favoriten für seine Zucht der Wiener Schnecke auf Slow-Food-Niveau inklusive ihrer Etablierung in der gehobenen österreichischen Gastronomie. Die Familien Haberl und Fink mit ihrem Gasthaus samt Delikatessen-Manufaktur in Walkersdorf. Simon Taxacher vom Restaurant Rosengarten in Kirchberg und Anton Bodenstein vom Weingut Prager in Weißenkirchen für seine Wachauer Weine.

Mochi setzt sich als "Szenelokal" durch

Überraschungssieger - nicht aufgrund der Qualität, sondern der Tatsache, dass das Lokal erst im Jänner eröffnet hat: Edi Dimant und Tobias Müller mit ihrem Mochi, in dem kalifornisch angehauchte Japanküche kredenzt wird, gewinnen den Preis in der Sparte "Szenelokale".

Die Ehrentrophée geht an Veggie-Pionier Christian Wrenkh für seine Restaurants und Kochsalons in Wien und Hamburg, der für seine frühe Vision einer vegetarischen Vollwert-Küche in den 80er Jahren noch von vielen belächelt wurde.

Für die erst im Frühling eröffnete Greisslerei Taubenkobel der Familie Eselböck im burgenländischen Schützen gab es den Publikumspreis. (red, derStandard.at, 25.5.2012)

Hintergrund

Das Gourmetmagazin "A la Carte" veranstaltet gemeinsam mit Römerquelle seit 1989 die "Trophée Gourmet A la Carte", die außergewöhnliche Leistungen in der Gastronomie und im Weinbau würdigt. Die Ermittlung der Sieger erfolgt durch eine Fachjury in geheimer Wahl unter den von der Redaktion Nominierten.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sieger der "Trophée Gourmet A la Carte" (v. l.): Christian Wrenkh, Anto Bodenstein (Weingut Prager), Tobias Müller (Mochi), Andreas Gugumuck (Wiener Schnecke), Simon Taxacher (Rosengarten), Alain und Barbara Weissgerber, Eveline und Walter Eselböck, Familie Fink, Familie Haberl.

  • Das Objekt der Begierde ...
    foto: d+r verlagsges.m.b.h. nfg. kg

    Das Objekt der Begierde ...

  • ... wurde unter anderem für die Wiener Schnecke verliehen.
    foto: derstandard.at/tinsobin

    ... wurde unter anderem für die Wiener Schnecke verliehen.

Share if you care.