Korkmaz von Frankfurt nach Ingolstadt

25. Mai 2012, 11:48
150 Postings

Zweitligist baut auf österreichischen Flitzer: "Spieler mit großem Potenzial"

Köln - Ümit Korkmaz wechselt vom deutschen Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt zum Zweitligisten FC Ingolstadt. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2014. Sportdirektor Thomas Linke, Ex-Kapitän von Red Bull Salzburg, sagte über den Flügelflitzer: "Wir haben mit Ümit einen Spieler mit großem Potenzial verpflichten können. Schon bei der Europameisterschaft 2008 hat er das gezeigt, bevor ihn eine Verletzung zurückwarf. Wir glauben an seine Qualität." Ingolstadt beendete die vergangene Saison auf dem zwölften Platz, mit Keeper Ramazan Özcan und Christoph Knasmüllner sind bereits zwei weitere Österreicher im Team engagiert.

Die Bayern und ihr Sponsor Audi haben Ziele und in den letzten Tagen bereits mehrere Neuzugänge vermeldet. So wurde der türkische U21-Nationalspieler Alper Uludag ebenso verpflichtet wie Reagy Ofuso von der Reserve des Hamburger SV. Zuvor wurde bereits Stürmer Christian Eigler (28) vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg für die kommenden drei Saisonen unter Vertrag genommen.

Korkmaz stand seit 2008 bei der Eintracht unter Vertrag, wurde im vergangenen Jahr aber für ein halbes Jahr an den VfL Bochum ausgeliehen. Bislang absolvierte der zehnfache Teamspieler in Deutschland 37 Bundesliga- und 23 Zweitligapartien.

Ablösefrei

Korkmaz wechselt ablösefrei, vor vier Jahren hatte die Eintracht für ihn noch mehr als drei Millionen Euro an Rapid überwiesen. Allerdings stand seine Zeit am Main von Beginn an unter keinem guten Stern. Schon im ersten Training brach er sich den Mittelfußknochen und fiel lange aus. Auch danach warfen ihn Verletzungen immer wieder zurück, zudem hatte er unter Trainer Michael Skibbe einen schweren Stand. "Die Perspektive in Ingolstadt ist klasse, und ich will zu einer weiterhin positiven Entwicklung des Vereins beitragen", wurde Korkmaz im "Donaukurier" zitiert. (sid/red, derStandard.at, 24.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neuer Anlauf in Bayern: Ümit Korkmaz.

Share if you care.