Parlament macht Trennung von Staat und Kirche perfekt

24. Mai 2012, 17:26
2 Postings

Evangelisch-lutherisches Bekenntnis nicht mehr Staatsreligion

Oslo - Das norwegische Parlament hat die Trennung der Kirche vom Staat am Donnerstag endgültig perfekt gemacht. In einem zweiten Durchgang sprachen sich die Abgeordneten eindeutig dafür aus, das evangelisch-lutherische Bekenntnis als Staatreligion abzuschaffen. In einer Abstimmung am Montag war das Vorhaben bereits mit 161 zu drei Stimmen angenommen worden. Dieser Beschluss wurde am Donnerstag noch einmal einstimmig bestätigt.

Nach der entsprechenden Änderung der Verfassung sollen Staat und Kirche nach Angaben eines Parlamentssprechers nun ab dem 15. Juni offiziell getrennte Wege gehen. Ab diesem Zeitpunkt soll die evangelisch-lutherische Kirche in Norwegen dann nach den gleichen Maßstäben öffentliche Zuschüsse erhalten wie alle anderen Religionsgemeinschaften. Faktisch wird die Kirche aber weiter einen festen Stand haben, weil die Verfassung sich unter anderem auf das christliche Erbe beruft.

Rund 85 Prozent der etwa 4,7 Millionen Einwohner Norwegens gehören der Kirche an. Diese unterstützte den nun vollzogenen Schritt und ist dadurch etwa bei der Ernennung von Bischöfen sowie anderen Geistlichen nicht mehr auf den Segen der Regierung angewiesen. Im Kabinett wird die Regel abgeschafft, dass mindestens die Hälfte der Minister evangelisch-lutherisch sein muss. Keine Änderungen gibt es für die Königsfamilie: Ihre Mitglieder müssen weiter der Kirche angehören. (APA)

Share if you care.