Bildungsstandard-Tests kosten pro Schüler maximal 84 Euro

24. Mai 2012, 16:05
15 Postings

Gesamtkosten für Entwicklung und ersten dreijährigen Testzyklus bei 36 Millionen Euro - Pühringer will, dass Ergebnisse "auf Punkt und Beistrich veröffentlicht werden"

Wien- Die Testungen zu den Bildungsstandards, die gestern, Mittwoch, erstmals durchgeführt wurden und bei denen alle 86.000 Schüler der 4. Klasse AHS, Neue Mittelschule (NMS) und Hauptschule ihre Mathematikkenntnisse unter Beweis stellen mussten, haben laut einer Aussendung des Unterrichtsministeriums pro Schüler "selbst bei ungünstigster Rechnungsweise knapp 84 Euro gekostet". Das Ministerium reagierte damit auf Vorwürfe der AHS-Lehrergewerkschaft, wonach die Tests mit Kosten von über 400 Euro pro Schüler übertrieben hoch seien.

Die Entwicklungskosten für das Projekt betrugen in den Jahren 2008 bis 2011 rund elf Millionen Euro, die Kosten für die Testungen im ersten, von 2012 bis 2014 laufenden Zyklus 25 Millionen Euro. In diesem Zeitraum werden insgesamt 430.000 Schüler der 4. Klasse Volksschule in Deutsch und Mathematik und Schüler der 4. Klasse AHS, NMS und Hauptschule in Mathematik, Deutsch und Englisch getestet. Insgesamt würden damit 36 Millionen Euro ausgegeben, pro Schüler mache das - bei Berücksichtigung der vollen Entwicklungskosten, was laut Ministerium "in diesem Ausmaß in der Wirtschaft eigentlich nicht üblich ist" - eben jene 84 Euro pro Kopf. (APA, 24.5. 2012)

Share if you care.