Nach Messerattacke auf Autofahrer in Wien - Verdächtiger stellte sich

24. Mai 2012, 11:49
26 Postings

41-Jährigem in den Rücken gestochen

Wien - Eine Messerattacke auf einen Autofahrer am Montag in Wien-Floridsdorf ist geklärt: Am Mittwoch hat sich laut Polizei ein 21-jähriger Mann gestellt, der zugegeben hat, seinem Kontrahenten nach einem Streit wegen einer angeblichen Verkehrsbehinderung in den Rücken gestochen zu haben. Der Verdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt, so die Exekutive in einer Aussendung.

Am Montag war es gegen 15.15 Uhr zwischen zwei Fahrzeuglenkern an der Kreuzung Plankenbüchlergasse mit der Donaufelder Straße wegen einer Verkehrsbehinderung zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Die Lenker beschimpften sich aus ihren Fahrzeugen heraus gegenseitig, fuhren schließlich jedoch weiter.

Kurz darauf begegneten sich die Kontrahenten allerdings erneut in der Schenkendorfgasse. Beide stiegen aus, am Gehsteig kam es nochmals zur Konfrontation. Plötzlich zückte der eine Mann ein Messer und stach es dem 41-Jährigen in den Rücken. Der Mann wurde schwer verletzt. (APA, 24.5.2012)

Share if you care.