Reisekoffer im Test

24. Mai 2012, 13:07
3 Postings

Der VKI untersuchte Reisekoffer auf Wasserdichtheit, Stoßfestigkeit und chemische Zusammensetzung der Griffe - Teilweise hohe Belastung

Im Rahmen eines internationalen Gemeinschaftstests mit Beteiligung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) und der Stiftung Warentest wurden 19 Hart- und Weichschalenkoffer verschiedener Hersteller untersucht. Nur sechs Reisekoffer bekamen die Bewertung "gut".

Schadstoffbelastung in den Griffen

Vor allem bei der Schadstoffbelastung schnitt die Hälfte der untersuchten Produkte schlecht ab. Die Trage- und Teleskopgriffe der Produkte wurden auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und Phthalate (Weichmacher) getestet. Dabei stellte sich heraus, dass jeder zweite Koffer mit Schadstoffen belastet ist. Vier Produkte erhielten die Bewertung "nicht zufriedenstellend", was bedeutet, dass mehr als zehn Milligramm PAK pro Kilogramm Kunststoff enthalten waren.

Beim American Tourister Tokyo Chic von Samsonite fanden die Tester sogar 18.000 Milligramm pro Kilogramm. Als Reaktion darauf erklärte Samsonite, das Produkt vom Markt zu nehmen. Allerdings werden jene Koffer, die bereits im Handel sind, nicht zurückgerufen. Beim Einkauf im Geschäft ist ein unangenehmer oder aromatischer Geruch übrigens ein möglicher Hinweis auf vorhandene Schadstoffe.

Wasser im Kofferinneren


Wasserdicht sind die wenigsten Koffer.

Die meisten Koffer sind darüber hinaus nicht wasserdicht. Nur zwei Hartschalenkoffer (Samsonite Aeris Comfort und Rimowa Salsa Air Multiwheel) konnten tatsächlich Wasser völlig abweisen. Bei allen anderen Koffern drang Wasser über verschiedene Stellen, etwa Reißverschlüsse oder Griffe, in das Innere. Während die meisten Koffer nach einem simulierten Regenguss mit ein bis zwei Glas Wasser gefüllt waren, wurden bei den Weichschalenkoffern Titan L 7.0 und Travelite Flair sogar eineinhalb Liter Flüssigkeit nachgewiesen.

Hart oder weich?

Bei der Robustheit konnte kein Unterschied zwischen Weich- und Hartschalenkoffer festgestellt werden. Auch die Kratz- und Stichfestigkeit weist keine Unterscheide auf. Hartschalenkoffer bieten auch nicht automatisch mehr Schutz vor Regen. Allerdings ist der Inhalt durch eine harte Schale besser vor Stößen geschützt, Weichschalenkoffer lassen sich dafür leichter verstauen. (red, derStandard.at, 24.5.2012)

  • Die Belastbarkeit der getesteten Koffer wird überprüft.
    foto: stiftung warentest

    Die Belastbarkeit der getesteten Koffer wird überprüft.

Share if you care.