Sanochemia bleibt knapp in der Gewinnzone

24. Mai 2012, 09:01
posten

Wien - Die in Wien und Frankfurt börsenotierte Sanochemia Pharmazeutika AG hat sich im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011/12 knapp in der Gewinnzone gehalten. Nach Steuern wurde ein Gewinn von 306.000 Euro ausgewiesen (Vorjahr: 836.000 Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ist auf 2,275 Mio. Euro (nach 3,587 Mio. Euro) gesunken, wie das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mitteilte.

Der operative Ergebnisrückgang sei u.a. auf markante Preissteigerungen bei Energie und Rohstoffen (z.B. 40 Prozent Preisanstieg bei Jod) zurückzuführen, die kurzfristig nicht an Kunden überwälzbar seien, heißt es zur Erläuterung. Trotz der momentan schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Radiologiegeschäft einiger Exportländer und der gesunkenen Umsatz- und Ergebnisbeiträge sei das EBIT mit 633.000 Euro positiv (nach 1,9 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres). Das Ergebnis der Finanzierungstätigkeit sei von -529.000 Euro auf -247.000 Euro verbessert worden.

Der Umsatz wurde in den ersten sechs Monaten von 16,351 Mio. Euro auf 16,465 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern ging von 1,378 Mio. Euro auf 386.000 Euro zurück. Der Gewinn je Aktie sank von 7 auf 3 Cent. (APA, 24.5.2012)

Share if you care.