Baku: Hunderte demonstrieren für Demokratie

23. Mai 2012, 22:19
posten

Vor zweitem Halbfinale des Eurovision Song Contests

Baku - Hunderte junge Aserbaidschaner haben am Mittwoch in der Hauptstadt Baku friedlich für Demokratie in ihrem Land demonstriert. Sie zogen still durch die Stadt, trugen aber T-Shirts mit dem Spruch "Singen für Demokratie". Das ist der Name einer Kampagne, die den diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) zum Anlass nimmt, um auf Menschenrechtsverletzungen in Aserbaidschan aufmerksam zu machen.

"Ich betrachte den ESC als Gelegenheit, um mich für Menschenrechte und Freiheit in Aserbaidschan einzusetzen", sagte der Student Ilkin Mamedow. Die Polizei, die nicht genehmigte Versammlungen normalerweise sofort auflöst, forderte die Demonstranten auf, ihren Protest zu beenden. Als diese das ablehnten, wurde die friedliche Demonstration geduldet.

Am Donnerstag findet in Baku das zweite Halbfinale des Wettbewerbs statt, am Samstag dann das Finale. Neben dem Gastgeber Aserbaidschan sind dafür bereits die fünf großen Geldgeber des ESC, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland qualifiziert. Österreich schied im ersten Halbfinale mit "Woki mit deim Popo" der Mühlviertler Trackshittaz aus. Das diesjährige ESC-Finale wird begleitet von Kritik an Aserbaidschans Staatschef Ilham Aliyev, dem seit langem Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden. (APA, 23.5.2012)

Share if you care.