s Immo steigerte Quartalsüberschuss

23. Mai 2012, 19:26
posten

Operativ gibt es aber weniger Gewinn. Erstmals wurde heute eine Dividende von 10 Cent pro Aktie vorgeschlagen

Wien - Die börsenotierte Sparkassen Immobilien AG (s Immo) hat im ersten Quartal zwar einen höheren Periodenüberschuss erzielt, operativ aber weniger Gewinn gemacht. Der Nettogewinn stieg um 18,2 Prozent auf 6,4 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) sank um 5,6 Prozent auf 25,1 Mio. Euro. Das ist besser als von der APA befragte Analysten erwartet hätten. Die Mieterlöse blieben mit 30,1 Mio. Euro (nach 30,3 Mio. Euro) stabil. Diese Zahlen gab das Unternehmen Mittwochabend ad hoc bekannt.

Wie berichtet wird s Immo zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte für 2011 eine Dividende ausschütten. Der Hauptversammlung werde eine Gewinnausschüttung von 10 Cent pro Aktie vorgeschlagen.

Für 2012 plant das Unternehmen den Angaben zufolge rund 5 Prozent des Portfolios im Wert von zumindest 100 Mio. Euro zu veräußern. Weiters wird der Vorstand der ordentlichen Hauptversammlung am 1. Juni eine neue Ermächtigung des Vorstands zum Rückkauf eigener Aktien vorschlagen.

Im ersten Quartal wurden fünf Wohnimmobilien in Berlin, ein Büroobjekt in München sowie ein Wohngebäude in Wien verkauft. Die Erlöse aus der Veräußerung betrugen 39,5 Mio,, der erzielte Veräußerungsgewinn gemäß IFRS-Bilanz belief sich auf 0,7 Mio. Euro.

Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung machte im ersten Quartal 3,9 Mio. aus (nach 5,0 Mio. im Vorjahresquartal). Die Aufwertungen bezogen sich zur Gänze auf das deutsche Immobilienportfolio. Das Finanzergebnis betrug per Quartalsende (31.3.) -16,3 Mio. Euro (Q1 2011: -17,6 Mio.) und enthielt einen nicht cashwirksamen Fremdwährungsverlust von 2,6 Mio. Euro. (APA, 23.5.2012)

Share if you care.