"Tekken Tag Tournament 2" schlägt im September zu

23. Mai 2012, 13:56
  • 1999 erschien das erste "Tekken Tag Tournament". Seither ist viel passiert.
    vergrößern 1280x720
    foto: namco bandai

    1999 erschien das erste "Tekken Tag Tournament". Seither ist viel passiert.

Prügelspiel bringt neue Charaktere und individualisierbaren Combot

Namco Bandais Prügelspiel "Tekken Tag Tournament 2" wird am 14. September für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen und verspricht mehr Kämpfer als in bisherigen Werken des "Tekken"-Serie.

Fight Lab

1999 führte "Tekken" die Team-basierten Bewerbe der Tag-Kämpfe ein. "Tekken Tag Tournament 2" bringt einen neuen Fight Lab Modus, der es Spielern erlaubt, Bewegungen und Aussehen des Training-Charakters Combot zu verändern. Spieler, die den Modus durchspielen, verinnerlichen so gleichzeitig das komplexe Kampfsystem und können ihren eigenen Combot in Offline- und nicht gewerteten Online-Kämpfen benutzen.

Team-Play

Zusätzlich wurde die Auswahl an Modi mit 1-gegen-1-Duellen und Einzelkämpfer vs. Tag-Team Kämpfen erweitert, um langjährigen Fans mehr Abwechslung zu bieten und gleichzeitig Neulingen einen leichteren Einstieg zu ermöglichen. Außerdem enthält das Spiel Pair Play, in dem bis zu vier Spieler jeweils einen Charakter im Team-Battle kontrollieren. (red, derStandard.at, 23.5.2012)

Share if you care
2 Postings
nicht mehr Spielbar..

Die letzte Version war für mich leider nicht mehr Spielbar. Ladezeiten von mehr als 30Sekunden bis 1 Minute zwischen den einzelnen Lvls im Story-Modus (wenn der Kampf nur 1 Minute dauert) machen leider einfach keinen Spaß mehr...

najo

Der Storymode ist tatsächlich absolut schrecklich.

Dafür kann man Stunden damit verbringen, im Online-Modus gegen wahnsinnige Japaner zu zocken.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.