Urheberrecht: Diskussions-Plattform soll Bürgerbeteiligung fördern

23. Mai 2012, 12:17
10 Postings

Verein für Internet-Benutzer Österreichs will "Spannungsfelder darstellen"

Die Diskussion um ein zeitgemäßes Urheberrecht ist um eine neue Facette reicher: Der Verein für Internet-Benutzer Österreichs (VIBE!AT) hat eine Online-Plattform installiert, auf der sich jeder Interessierte zum Thema äußern kann. So sollen "Erwartungen an das Urheberrecht von morgen" formuliert werden können, wie es in einer Aussendung heißt. "Es geht in erster Linie darum, Spannungsfelder darzustellen", so Michael Bauer vom Verein.

"Gratiskultur", "Content-Mafia" und "arme Künstler"

Auf diese Weise soll der Diskurs, der laut Bauer derzeit zwischen den Polen "Gratiskultur", "Content-Mafia" und "armen Künstler" pendle, erweitert und etwa auch Bereiche wie Wissenschaft und Softwareentwicklung berücksichtigt werden. Dem Verein gehe es darum, "Wünsche und Anforderungen an ein reformiertes Urheberrecht aus der Gesellschaft heraus zu sammeln und auf die Agenda zu setzen". (APA, 23.05. 2012)

  • Artikelbild
    foto: vibe.at
Share if you care.