Hologram-Assistenten starten auf New Yorker Flughäfen

  • Eine virtuelle Flughafen-Mitarbeiterin
    foto: screenshot, derstandard.at

    Eine virtuelle Flughafen-Mitarbeiterin

Ab Juli im Testbetrieb - Virtuelle Mitarbeiter kosten 250.000 US-Dollar - (Noch) nicht interaktiv

Wer im Sommer einen Trip nach New York plant, könnte auf dem Flughafen auf außergewöhnliche Mitarbeiter stoßen. Wie TheVerge berichtet, planen New York und New Jersey virtuelle Kundenberater in den Dienst zu schicken, die in der Presseaussendung der Behörden als "Hologram-ähnliche Avatare" bezeichnet werden. Sie stehen Passagieren mit Informationen zur Orientierung zur Verfügung.

Testbetrieb bis Ende 2012

Ein sechsmonatiger Testbetrieb mit fünf digitalen Assistenten starte bereits im Juli 2012 auf dem JFK Terminal 5, LaGuardia's Central Terminal Building sowie Newark Liberty's Terminal B. 

Kein Bedrohung für Jobs

Im YouTube-Video stellt sich die Mitarbeiterin als digitaler Guide vor und zählt ihre Vorzüge auf: sie brauche keine Pausen und würde kaum in Krankenstand gehen. Die Gefahr, als Mitarbeiter aus Fleisch und Blut von den virtuellen Helfern ersetzt zu werden, bestehe nicht. Die "Avatare" seien noch nicht interaktiv und würden 250.000 US-Dollar kosten.

Man sei aber an der Entwicklung der Avatare interessiert, damit sie in Zukunft Gespräche mit Passagieren führen können. (ez, derStandard.at, 23.5.2012)

Share if you care