Popowackeln am Song Contest: Augen zu und durch?

3. Mai 2012, 09:48
60 Postings

Was ist los mit dem Song Contest?

Haben die Gründer des Eurovision Song Contest Auftritte wie die der Trackshittaz im Auge gehabt, als sie 1956 diesen "internationalen Musikwettbewerb für Komponisten und Songschreiber" ins Leben gerufen haben?

Was ist Ihre Meinung?

Schon vor dem großen Finale am 26.5.2012 lässt der ESC 2012 in Aserbaidschan viele Fragen offen:

Welchen Wert, welchen Sinn hat dieser Musikwettbewerb im Jahr 2012, wie politisch ist er und ist das Showbusiness allgemein Gewalt gegenüber gleichgültig?

Diskutieren Sie mit und senden Sie uns Ihren LeserInnenkommentar an: debatten@derStandard.at.

Hier finden Sie unsere Tipps und Hinweise dazu.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

    Share if you care.