Kandidaten mit Chancen auf das Präsidentenamt

Ansichtssache22. Mai 2012, 18:56
2 Postings

60 Jahre nach dem Sturz der Monarchie wird in Ägypten erstmals frei gewählt - Fünf Kandidaten haben Chancen auf das Präsidentenamt

foto: epa/khaled elfiqi
Bild 1 von 5

Amr Moussa Lange Zeit lag er unangefochten in den Umfragen vorn, und auch so manche Ägypter, die den 75-jährigen Berufsdiplomaten nicht lieben, sehen in ihm einen Interimspräsidenten, der zumindest kein Unheil anrichten würde. Es sind seine Erfahrungen auf dem internationalen Parkett, die ihn von den anderen Kandidaten unterscheiden: 1958 trat er in den diplomatischen Dienst ein. Zehn Jahre lang, von 1991 bis 2001, war Amr Moussa Hosni Mubaraks Außenminister, bevor er auf den Posten des Generalsekretärs der Arabischen Liga weggelobt wurde, weil er für Mubaraks Geschmack zu populär wurde. Erst 2011, nach der Revolution, trat Moussa zurück, bereits mit dem Plan, bei den Präsidentschaftswahlen zu kandidieren.

Vom Pop-Song, den ihm einst der Sänger Shaaban Abdel Rahim gewidmet hatte - „Ich hasse Israel, aber ich liebe Amr Moussa" - stimmt für die meisten Ägypter höchstens noch der erste Teil. Moussa war in der Tat mit Israel immer rhetorisch scharf, aber auch die internationale Gemeinschaft sieht ihn als Pragmatiker, der die ägyptisch-amerikanischen Beziehungen nie riskieren würde. Genau diesen Pragmatismus verübeln ihm jedoch wieder andere, die ihn als Mann des alten Regimes sehen, der ja auch Mubarak nie kritisiert hat.

Share if you care.