Autofahrer in Wien stach Mann Messer in den Rücken

22. Mai 2012, 13:05
55 Postings

Streit wegen Verkehrsbehinderung eskalierte

Wien - Ein Autofahrer hat am Montag einem 41 Jahre alten Mann in Wien-Floridsdorf ein Messer in den Rücken gestochen. Ursache des Übergriffs war ein Streit wegen einer Verkehrsbehinderung. Der Täter flüchtete unerkannt, das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, berichteten Polizei und Rettung am Dienstag.

Demnach kam es gegen 15.15 Uhr zwischen zwei Fahrzeuglenkern an der Kreuzung Plankenbüchlergasse mit der Donaufelder Straße wegen einer Verkehrsbehinderung zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die Lenker beschimpften sich aus ihren Fahrzeugen heraus gegenseitig, fuhren schließlich jedoch weiter. Kurz darauf begegneten sich die Kontrahenten allerdings erneut in der Schenkendorfgasse. Die beiden stiegen aus, am Gehsteig kam es nochmals zur Konfrontation. Plötzlich zückte der eine Mann ein Messer und stach es dem 41-Jährigen in den Rücken.

Der Täter wurde als 20 bis 25 Jahre alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß beschrieben. Er hat blonde, leicht aufgestellte Haare und kurze Stirnfransen. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit weißer Aufschrift und einer schwarzen Dreiviertel-Hose. Unterwegs war er mit einem weißen Kastenwagen, das Kennzeichen ist nicht bekannt. Hinweise (auch vertraulich) nimmt das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Nord unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 67800 entgegen. (APA, 22.5.2012)

Share if you care.