Leitbörsen in Fernost schließen einheitlich fester

22. Mai 2012, 12:03
posten

Hoffnung auf Wachstumsimpulse für Europa und China sorgt für Auftrieb

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag einheitlich fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verbesserte sich um 95,40 Zähler oder 1,10 Prozent auf 8.729,29 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 116,83 Zähler (plus 0,62 Prozent) auf 19.039,15 Einheiten. Der Shanghai Composite gewann um 25,01 Punkte oder 1,07 Prozent auf 2.373,31 Punkte.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.823,75 Zählern und einem Plus von 33,59 Punkten oder 1,20 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 49,1 Zähler oder 1,19 Prozent auf 4.173,50 Einheiten.

Die asiatischen Börsen haben ihre Aufwärtsbewegung vom Vortag fortgesetzt und überdurchschnittlich zugelegt. Händlern zufolge wurde die Rally von Hoffnungen auf frische Wachstumsimpulse für die Volkswirtschaften Europas und Chinas getragen. Dies sorgte vor allem bei Aktien exportorientierter Unternehmen für deutliche Gewinne.

Marktteilnehmer verwiesen auf Aussagen des deutschen Finanzministers, der sich am Montag erneut für den Verbleib Griechenlands im Euro-Verbund sowie für zusätzliche Wachstumsimpulse für die Euro-Staaten ausgesprochen hatte. Stützend habe sich zudem ausgewirkt, dass China die Genehmigung von Infrastrukturprojekten und die Zuteilung von Baufinanzierungen beschleunigen will, hieß es. Dies habe vor allem Bau- und Rohstoffwerten einen Schub gegeben.

Die von der Ratingagentur Fitch veröffentlichte Abstufung Japans auf "A+" mit negativem Ausblick hatte auf die meisten Indizes keinen Einfluss mehr, da die Märkte den Handelstag bereits beendet hatten.

Am chinesischen Aktienmarkt fanden sich China Railway Construction mit einem Kursanstieg um 3,21 Prozent auf 4,50 Yuan unter den größten Gewinnern. Citic Securities zogen um 2,8 Prozent auf 13,30 Yuan an und Ping An Insurance legten 2,28 Prozent auf 42,57 Yuan zu.

In Hongkong verbesserten sich China Resources Land um 4,13 Prozent auf 13,62 Hongkong Dollar. China Overseas Land gewannen um 3,85 Prozent auf 15,64 Hongkong Dollar und Esprit stiegen 3,58 Prozent auf 12,72 Dollar.

Australiens größte Fluggesellschaft Qantas spaltet ihr Geschäft auf. Ab dem ersten Juli werde das Heimatgeschäft getrennt von der Auslandssparte arbeiten, sagte Unternehmenschef Alan Joyce. Grund für die Umstrukturierung sei die unterschiedliche Lage der beiden Sparten. Die Aktien von Qantas konnten an Höhe gewinnen und legten 2,80 Prozent auf 1,47 australische Dollar zu. (APA, 22.5.2012)

Share if you care.