Hohe Lizenzkosten als Fallstrick für Windows Tablets?

  • Windows-RT-Tablets sollen Microsoft einen neuen Markt eröffnen - so zumindest die Hoffnung des Herstellers.
    foto: hp

    Windows-RT-Tablets sollen Microsoft einen neuen Markt eröffnen - so zumindest die Hoffnung des Herstellers.

Hardwarehersteller klagen: Forderungen von Microsoft machen es schwierig mit Android und iOS mitzuhalten

Für die Veröffentlichung der nächsten Windows-Generation hat sich Microsoft ambitionierte Ziele gesetzt: Nach Jahren der wenig erfolgreichen Initiativen im Tablet-Bereich, will man nun endlich auch in dieser Sparte reüssieren. Erreicht werden soll dies mit einer auf ARM-Prozessoren ausgerichteten Version von Windows 8: Windows RT soll die Vorteile klassischer Desktops mit Tablets vereinen, und so einen entscheidenden Vorteil gegenüber Android und iOS bieten, so zumindest die Hoffnung von Microsoft.

Bericht

Laut einem aktuellen Bericht von Digitimes herrscht unter den Hardwareherstellern derzeit aber nur begrenzte Begeisterung für Microsofts Ambitionen. In Berufung auf Quellen aus der Zuliefererkette heißt es darin, dass Microsoft ganz ordentlich an den Umsätzen mitverdienen will: Angeblich veranschlagt das Unternehmen pro verkauftem Windows-RT-Tablet Lizenzkosten in der Höhe von 90-100 US-Dollar.

Zu hoch

Ist diese Information korrekt, verblüfft sie doch einigermaßen. Mit einem solchen Lizenzaufschlag wird es ziemlich schwer sein, preislich mit der Konkurrenz von iOS und - vor allem - Android mitzuhalten. Beim freien Betriebssystem von Google fallen keinerlei Kosten für die Nutzung an, die Hersteller können entsprechende Geräte also auch wesentlich günstiger anbieten.

Vorgeschichte

Hier scheint sich ein stückweit die Geschichte zu wiederholen: In der Vergangenheit war Microsoft recht deutlich in die Kritik gekommen, nachdem man bei den auf das Niedrigpreissegment abzielenden Netbooks für die - stark eingeschränkte - Windows Starter Edition 15 bis 55 US-Dollar pro Lizenz verlangte. (red, derStandard.at, 22.03.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Auch Android ist nich gratis, zumindest bei den smartphones gehen zwischen 5 und 8 usd der softwarepatente wegen an MS. Die haben mit den verschiedenen Herstellern einzelverträge geschlossen, deshalb auch die unterschiedlichen Lizenzkosten.

Abwarten, Gerüchte sind oft Schall und Rauch

Microsoft wird nicht so dumm sein, Win8 Tablets teurer zu machen als die Konkurrenz. Ich halte das Gerücht für Unfug.

Microsoft will vermutlich Geld verdienen

Das heißt, dass sie für ihr OS Geld verlangen werden. Selbst wenn sie für ihr OS nur 1€ verlangen würden, wäre das 1€ mehr, als Android kostet. Es ist allerdings anzunehmen, dass sie wesentlich mehr Lizenzkosten einheben werden, was die Frage erlaubt, welchen Mehrwert sie bieten, der die zusätzlichen Kosten rechtfertigt.

Die neuen Win8 Tablets werden gleichviel kosten wie gleichwertige Androiden. Microsoft ist zu spät in den Markt eingestiegen und ist nun der Jäger anstatt der Gejagte. Und als Jäger passt man sich nun mal an das Opfer an.

PS: Android ist wahrlich nicht gratis. Abgesehen von meinen Daten, kostet es je nach Hersteller ein paar Dollar.

Jetzt wird es eng für die MS Verkaufsstraegie

Bald wedren die Leute sogar merken, dass man das Office Paket nicht unbedingt kaufen muss, wenn man einmal einen Brief schreiben, oder Kasterln in excel malen will. Tja MS ist eben nicht mehr der einzige Anbieter, um den man nicht herumkommt.

Was heißt das nun? Dürfen Win8 Tablets nicht mehr als 100,- Euro kosten?

scnr
:D

Windows Starter bei Netbooks

wird des öfteren mit Linux ersetzt, scheint halt in keiner Statisik auf...

warum kommt das dann überhaupt drauf??

immerhin kostets trotzdem Geld für eine Software die anschließend nicht verwendet wird!

Teilweise wegen Verträgen mit Microsoft.

Sie kriegen als Hersteller Windows-Lizenzen billiger, wenn Sie sich einverstanden erklären, NUR Windows als OS anzubieten (und nicht etwa FreeDOS oder gar Linux).

Wenn ich eine Melone beim Billa kaufe ...

ist auch nicht automatisch eine Steige Erdbeeren dabei weil der Melonenhändler einen Rabatt darauf erhält!

Warum das eigentlich so verkauft werden darf frage ich mich ohnehin! Immerhin handelt es sich um 2 Produkte in einem Preis bzw. in einer Schachtel (Hard- und Software)

Man müsste die möglichkeit haben beim Mediamarkt (als Beispiel) die mitgelieferte MS Lizenzen zu verweigern, diese nicht zu zahlen und dafür einen nackten PC zu bekommen!

Wieviele Notebooks, Laptops, Netbooks ect. gibt es ohne vorinstallierte OS? Kaum welche und wenn dann kostens das Gleiche wie mit OS, weil vom Hersteller aufgrund des Aufwandes 2 Produkte liefern zu müssen (Logistik ect.) ein Aufschlag auf´s OS freie Produkt gemacht wird ...

Statt den Saturn/Media Markt sinnlos missionieren zu wollen, kaufen Sie doch lieber zB bei DiTech oder (eingeschränkt) bei Dell...!

...so einfach ist das!
Dort können Sie sich alles genau nach Wunsch zusammenstellen lassen! Ganz genau wie Sie es möchten, mit oder ohne...
Oder Sie kaufen sich überhaupt alle Teile einzeln und bauen dann nach Plan alles selbst zusammen! btw: eines der letzten Abenteuer!;)
Aber Linux-Fans setzen sich ihre Rechner doch ohnehin lieber selbst auf!
Da sollte man ihnen den Spaß, das Windows-OS vorher genussvoll von der Platte zu formatieren doch nicht nehmen...!;)
Wenn 90% der MediaMarkt-Kunden Linux-Experimente wollten, dann gäbe es dort sicher nur Geräte mit vorinstalliertem Ubuntu oder derlei...
Die ganze ewige Diskussion ist vollkommen unnötig und entspringt nur der alten nie enden wollenden Missgunst gegenüber MS... bringt Linux null!

Ich gebe Ihnen völlig Recht,

aber ich bin nicht sicher, ob das nicht gewisse Risiken birgt. Ich bilde mir ein, mich erinnern zu können, dass es mal eine Gerichtsentscheidung gab, dass "Konsumenten ein Betriebssystem erwarten" oder irgendso ein Quatsch (es würde ja meines Erachtens nicht stören, eine CD oder einen USB-Stick mit der Software beizulegen, den man zurückgeben könnte, wenn man ihn nicht will...).

Kurz gesagt ist das "Neuaufsetzen" für die meisten Konsumenten wie eine Raketenwissenschaft, wofür oft auch "Computer-Fuzzis" in der Verwandschaft und im Freundeskreis instrumentalisiert werden, und PCs ohne BS verkaufen sich einfach weniger gut.

Wahrscheinlich ist es so für die Hersteller "einfacher", alles zu "bündeln".

Was Digitimes berichtet, sollte man mit Vorsicht genießen:

http://techland.time.com/2012/05/1... le-rumors/

Android und iOS sind toll, so lange man nur abgespeckte Fettfingerwischanwendungen nutzt. Windows RT klang anfangs vielversprechend (Metro für Wischiwaschi und Desktop für die Dockingstation). Mit der Einschränkung, nur Metro-Anwendungen ausführen zu können (mit Ausnahme einer Hand voll MS Software), hat MS Windows RT in die selbe Ecke wie Android oder iOS gestellt und dem Anwender die Möglichkeit genommen, mal schnell das Tablet in die Docking-Station zu stecken und damit wie auf einem PC mit Maus, Tastatur und ordentlicher Software zu arbeiten. Schade.

So ein Blödsinn

Dann kaufst halt nicht die RT sondern die Vollversion (mit dementsprechender Hardware) - dann hast den kompletten Computer.

RT ist was für die Surfer, Facebooker und Twitter User.

ja ... kann nix mehr als ein großes Lumia ...

und kostet trotzdem was ... da nehm ich mir einen Androiden, der kann mehr und die Software kost nix ...

nämlich?

auf eine Diskussion ...

lasse ich mich nicht ein weil jeder Nutzer unterschiedliche Bedürfnisse hat ;)
Aber du kannst hier nachlesen was andere Nutzer bemängeln bzw. von anderen Systemen gewohnt sind! Ich hab´s 1 Woche lang ausprobiert und mir hat es nicht gefallen! Ich war froh es wieder zurück zu geben!
http://www.handy-faq.de/forum/nok... ollte.html

absolut!

und dafür soll man zahlen auch noch wo´s bei der Konkurrenz gratis ist *lol*
Wird sich bestimmt auch auf die Gerätepreise auswirken!

Zumindest bei Android - Bluetooth Maus, Tastatur und eine RDP-Verbindung deiner Wahl...

um die 100€ mach ich mir einen kompletten ...

Mediarechner auf Ubuntu und hänge diesen an den Fernseher ...

http://derstandard.at/133669734... Android-40

Das wird aber

muehsam, wenn Sie damit ein Tablet ersetzen wollen. Sicher nicht ganz leicht, den Fernseher und den Mediarechner rumzuschleppen.

Auch heute schon bei Laptops.

Einfach mal auf Amazon schauen, "mit" und "ohne" Windows...

Es ist objektiv "nicht viel", aber im Verhältnis schon. Wenn ein Tablet 500 EUR kosten würde, dann wären 100 EUR schon 20%. - V.a., was hätte Windows RT groß zu bieten? Es laufen, mangels Emulation, nicht mal "gewöhnliche" (x86) Windowsprogramme. Android und iOS haben hingegen schon zehntausende Anwendungen, und auf die kommt es an.

x86 Anwendungen...

mit HP Slate2 kein Problem, gibt's ja schon mit W7. Nicht mal schlecht das Teil, etwas teuer.

brrrr - aber ziemlich langsam, leider - hab das Ding da auch wo liegen, mir taugt ja mehr der Samsung Slate 7, der ist aber teuer!

Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.