Flughafen dürfte bei Nettogewinn auf der Stelle treten

21. Mai 2012, 17:01
posten

Wien - Für die am Mittwoch anstehenden Erstquartalszahlen des Flughafen Wien erwarten Analysten heimischer Kreditinstitute leichte Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis. Beim Nettogewinn rechnen die Analysten der Erste Group mit einem stagnierenden Ergebnis, die Raiffeisen Centrobank (RCB) geht von einem leicht rückläufigen Wert aus. 2011 lag der Nettogewinn im ersten Vierteljahr bei 19,8 Mio. Euro.

Vor allem die Ausgaben und Zinskosten im Bezug auf den Skylink-Terminal, der Anfang Juni in Betrieb gehen soll, dürften sich hier belastend auswirken, kommentiert RCB-Analyst Bernd Maurer seine Prognose.

Für den Umsatz sowie für das operative Ergebnis werden jedoch Zuwächse zum Vorjahresquartal erwartet. Mit 139,2 Mio. Euro dürfte der Umsatz um 5,9 Prozent ansteigen, das operative Ergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) dürfte um 6,7 Prozent auf 47,2 Mio. Euro zulegen. Das stärkste Ergebnisplus wird jedoch für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern erwartet, das durchschnittlich auf 30,3 Mio. Euro (plus 8,2 Prozent) geschätzt wird.

Für die Einnahmen des Unternehmens verweist Maurer positiv auf die jüngsten Passagierzahlen des Flughafen Wien. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres hat der Airport ein Passagierplus von 9,2 Prozent verzeichnet.

Die Umsätze werden nach Ansicht des RCB-Experten jedoch nicht so stark zulegen wie die Zahl der Reisenden, da der Anstieg hauptsächlich von dem deutlichen Plus bei Transferpassagieren getrieben worden sei. Diese bringen dem Unternehmen nur rund ein Drittel des Umsatzes eines direkt vom bzw. zum Flughafen Wien Reisenden ("point-to-point passenger") ein, so Maurer weiter. (APA, 21.5.2012)

Share if you care.