Aus steirischer Kirche gestohlene Engel nach acht Jahren aufgetaucht

21. Mai 2012, 16:16
posten

Figuren waren zur Versteigerung im Wiener Dorotheum eingereicht worden

Graz - Zwei im Jahre 2004 aus der oststeirischen Pfarrkirche Dechantskirchen gestohlene Engel sind wieder aufgetaucht. Die beiden knapp 35 Zentimeter hohen Figuren sollten im Wiener Dorotheum versteigert werden. Bei der routinemäßige Überprüfung wurde man jedoch in der Kunstgutdatenbank fündig und nahm die Stücke unter die Lupe. Wie das Diözesanmuseum Graz am Montag mitteilte, wurden die Engel kürzlich wieder zurückgegeben.

Bei den Figuren aus der Kirche St. Stefan in Dechantskirchen (Bezirk Hartberg) handelt es sich um zwei von insgesamt vier Engeln auf dem Altar, die sich auf beiden Seiten des Tabernakels befanden. Die beiden sitzenden Kinderengel mit dem kurz gelockten Haar und goldenen Flügeln halten jeweils einen goldenen Leuchter. Beide Figuren sind aus farbig bemaltem Holz gefertigt. Entstanden sind sie in den Jahren zwischen 1700 und 1800. Die Engel waren Anfang Mai 2004 gestohlen worden.

Ende vergangenen Jahres wurden sie zur Versteigerung in Wien eingebracht und als die gestohlenen Figuren erkannt. Nachdem die Kunstgutfahndung und die Beamten in Wien die rechtliche Klärung fertig hatten, konnten sie nun exakt acht Jahre nach ihrem Verschwinden wieder den Eigentümern zurückgegeben werden. Obwohl die gestohlenen Objekte in der Zwischenzeit von einfacheren Kopien ersetzt wurden, sollen sie laut Pfarre wieder auf ihre angestammten Plätze kommen und "zum Lob Gottes den Hochaltar der Pfarrkirche zieren". (APA, 21.5.2012)

Share if you care.