US-Börsen schließen klar im Plus

21. Mai 2012, 22:39
posten

Facebook-Aktie rutscht 11% ab

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit deutlich festeren Kursen geschlossen. Die facebook-Aktie konnte sich der positiven Tendenz der Wall Street nicht anschließen und stand an ihrem 2. Handelstag massiv unter Verkaufsdruck. Der Dow Jones Industrial Index stieg 135,10 Punkte oder 1,09 Prozent auf 12.504,48 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 20,77 Punkte (plus 1,60 Prozent) auf 1.315,99 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 68,42 Einheiten oder 2,46 Prozent auf 2.847,21 Zähler.

"Aktuell stützen primär politische Nachrichten die Kurse", sagte ein Marktanalyst. Nachdem die chinesische Wirtschaft in jüngster Zeit unerwartet stark an Schwung verloren hat, hieß es nun aus China, dass kurzfristig Maßnahmen zur stärkeren Ankurbelung der Konjunktur bekannt gegeben werden könnten. Ein Fondsmanager sagte, wegen der sehr schlechten Verfassung Europas sei es nur den USA oder China zuzutrauen, die Weltwirtschaft wieder in Schwung zu bringen. "Insofern wäre jedes Anzeichen, dass sich eines der beiden Länder in diese Richtung entwickelt, klar positiv für den Markt."

Auf Unternehmensebene standen wie bereits zum Wochenschluss facebook im Mittelpunkt des Geschehens. Nachdem die Papiere des sozialen Netzwerks zum Börsendebüt offenbar nur durch massive Stützungskäufe von den Emissionsbanken vor einem Rückgang unter den Ausgabepreis von 38 US-Dollar bewahrt worden waren, verstärkte sich der Abwärtsdruck am 2. Handelstag massiv. Die Papiere gingen mit einem Kursverlust von 10,99 Prozent auf 34,03 US-Dollar aus dem Handel. Manche Analysten sehen den Titel klar überbewertet und den fairen Wert weit unter 38 Dollar.

Apple stark

Beflügelt wurde der Nasdaq-Index von einer gesuchten Apple-Aktie (plus 5,83 Prozent auf 561,28 Dollar). Google zogen um 2,28 Prozent auf 614,11 Dollar an. Im Dow Jones zeigten sich die Aktien von konjunktursensiblen Werten stark. Boeing-Papiere gewannen um 3,80 Prozent auf 71,78 Dollar an Höhe. Die Anteilsscheine des weltgrößten Baumaschinenherstellers Caterpillar stärkten sich um 3,72 Prozent auf 91,98 Dollar.

Die Aktien von Yahoo profitierten vom Verkauf eines Beteiligungsanteils an der Internethandelsplattform Alibaba nur wenig. Die Yahoo-Anteilsscheine verbuchten ein Plus von 1,04 Prozent auf 15,58 US-Dollar. Der Internetkonzern hatte den Verkauf eines 20-prozentigen Anteils an der größten chinesischen Internethandelsplattform Alibaba für 7,10 Milliarden Dollar angekündigt. Yahoo hielt bisher 40 Prozent an Alibaba. Die Beteiligung galt zuletzt als der wertvollste Posten im Portfolio von Yahoo. Spekulationen über eine bevorstehende Veräußerung eines Alibaba-Anteils hatte es bereits seit längerem gegeben.

JPMorgan verloren weitere 2,93 Prozent auf 32,51 Dollar. Die wegen Spekulationsverlusten in Milliardenhöhe in den Schlagzeilen stehende US-Großbank kauft derzeit keine weiteren eigenen Aktien zurück. Das tägliche Aktienrückkaufprogramm werde ausgesetzt, sagte Bankchef Jamie Dimon am Montag bei einer Investorenkonferenz, bei der es um die Milliardenverluste aus fehlgeschlagenen Wetten auf den Kreditmarkt geht.

Schwach schlossen auch weitere Finanzwerte. Die Papiere der Bank of America verbuchten einen Kursrückgang von 2,71 Prozent auf 6,83 Dollar. Besonders deutlich nach oben ging es für die Aktien von Cooper Industrie. Nach einem Übernahmeangebot durch den US-Industriekonzern Eaton sprang der Kurs um 25,14 Prozent nach oben. Die Eaton-Titel verloren nach einem zwischenzeitlichen Ausflug in die Gewinnzone am Ende allerdings 0,73 Prozent. (APA, 21.5.2012)

Share if you care.