Mit Auto in Wohnhaus gekracht: Junger Oststeirer stellte sich

21. Mai 2012, 13:02
7 Postings

18-Jähriger gab Sekundenschlaf als Unfallsursache an

Graz - Der 18-jährige Autolenker, der Sonntag früh in der Oststeiermark gegen ein Wohnhaus gekracht war, hat sich am Montag im Beisein seiner Mutter selbst der Polizei gestellt. Der junge Mann sagte, er sei wegen Sekundenschlafs gegen die Mauer gefahren, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Er wird wegen Fahrerflucht angezeigt.

Gegen 6.00 Uhr waren die Mieterin und ihr Ehemann aus dem Ortsgebiet von Grabersdorf (Bezirk Feldbach) durch den Krach aus dem Schlaf gerissen worden. Als sie aus dem Fenster sahen, beobachteten die beiden noch wie der Lenker sein beschädigtes Auto verließ und davonrannte. An der Ecke ihres Wohnhauses klaffte ein großes Loch.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den Burschen bei einer eingeleiteten Suche aber nicht finden. Erst mehr als 24 Stunden später stellte er sich der Polizei und sagte, dass er sich nicht erinnern könne, was nach dem Unfall passiert sei. Er sei erst gegen 22.00 Uhr nahe eines Waldes aufgewacht und nach Hause gegangen. (APA, 21.5.2012)

Share if you care.