Waldviertel - Menschen an der Grenze

26. Mai 2012, 10:02
posten

Lebensgeschichten von Menschen im Waldviertel und in Südböhmen - Fotoausstellung derzeit in Wien

Wien - Eine Region, zerrissen durch den Stacheldraht: Die Waldviertel Akademie in Waidhofen an der Thaya präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Museum für Fotografie in Jindrichuv Hradec und dem Südböhmischen Museum in Ceske Budejovice bis 22. Juni im Tschechischen Zentrum Wien die Fotoausstellung "Stories - Menschen an der Grenze". Diese Woche wurde dort auch die Monografie "So nah, so fern. Menschen im Waldviertel und in Südböhmen 1945-1989" vorgestellt.

Was ist geblieben?

Das dreijährige Projekt untersuchte laut Aussendung der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Waldviertel Akademie anhand ausgewählter Städte, Gemeinden und Dörfer die gemeinsame Geschichte der im Waldviertel und in Südböhmen in der Nachkriegszeit lebenden Österreicher und Tschechen. Historiker und Ethnologen begaben sich nach Groß Siegharts, Kautzen, Oedt an der Wild und Horn im Waldviertel sowie Neubistritz (Nova Bystrice), Temmerschlag (Mosty), Böhmisch Rudolez (Cesky Rudolec), Ceske Velenice, Roggenschlag (Rapsach), Klikau (Klikov), Grazen (Nove Hrady), Gollnetschlag (Klení), Theresiendorf (Pohorska Ves) und Neuhaus in Südböhmen, um die Lebensgeschichten der dortigen Bewohner zu erkunden.

Dazu wurden Dutzende Zeitzeugen interviewt und monatelang Archive studiert. Ein 20-köpfiges bilaterales Fototeam, angeführt vom Doyen der tschechischen Fotografie, Miroslav Hucek, begab sich zwei Jahre lang auf fotografische Spurensuche: Wie veränderten sich die Ortschaften? Was ist geblieben?

Dokumentation zu Alltag und Leben

Lässt man die Jahre von 1945 bis 1989 an der österreichisch-tschechischen Grenze Revue passieren, kommt es zur Wiederbegegnung mit Nachkriegszeit und Wiederaufbau, Wirtschaftswunder und Wohlstandsgesellschaft. Arbeiter im Blaumantel, Genossenschaftsmärkte und Dorfgreißlereien, Einbauküchen, Autos, Einfamilienhäuser und Plattenbauten, erste Urlaube am Meer, Eisenbahnwerkstätten und Textilfabriken, Bauernhöfe und Staatsgüter, abgerissene Familienbeziehungen, gelegentliche Besuche: All das findet sich auch in der Dokumentation "So nah, so fern", in der die Ergebnisse der Forschungen zusammengefasst sind. Die Publikation ist im Büro der Waldviertel Akademie kostenlos erhältlich. (APA, 26.5.2012)


Tschechisches Zentrum, 1010 Wien, Herrengasse 17: Fotoausstellung "Stories - Menschen an der Grenze", bis 22. Juni.

Link
Waldviertel Akademie

Share if you care.