"Gut zu wissen": Google informiert User über Datenschutz

21. Mai 2012, 12:04
  • Google informiert über Datenschutz.
    grafik: screenshot/youtube

    Google informiert über Datenschutz.

Sicherheitstipps und Infos, wie Google mit User-Daten umgeht

Google hat eine Website gestartet, auf der sich User zum Thema Datenschutz informieren können. Auf "Gut zu wissen" gibt das Unternehmen unter anderem Tipps zum sicheren Surfen im Web und wie Daten wie Cookies oder die eigene IP-Adresse von Website-Betreiber verwendet werden. Darüber hinaus erfährt man, was Google mit diesen Informationen macht und wie man seine eigenen Daten verwalten kann.

Für Einsteiger

Das Unternehmen will damit "das Bewusstsein für Sicherheitsaspekte" unter den Nutzern stärken. Die Informationen sind für weniger technik-affine User aufbereitet und teilweise mit Videos ergänzt. So werden auch Begriffe wie Cookie, IP-Adresse oder Phishing erklärt.

Google versucht schon länger die Nutzung der User-Daten transparenter zu gestalten, unter anderem mit der Initiative "Data Liberation Front". Über "Google Takeout" können User eine Kopie sämtlicher Daten herunterladen, die Google von ihnen gespeichert hat. Über das Dashboard können Nutzer zudem alle mit ihren Konten und Profilen verknüpften Informationen verwalten.

Kritik

Diesen Bemühungen steht auch immer wieder Kritik an Googles Umgang mit der Privatsphäre der User entgegegen. So ließ ein Google-Mitarbeiter absichtlich WLAN-Daten beim Sammeln von Street View-Ansichten abgreifen. EU-Justizkommissarin Viviane Reding bezeichnete das Unternehmen daraufhin als "Orwell'schen Überwachungsapparat". Ins Kreuzfeuer geriet der Konzern auch mit der Umgehung der Cookie-Sperre im Browser Safari. Für beides dürfte es noch ein rechtliches Nachspiel geben. (br, derStandard.at, 21.5.2012)

Share if you care
6 Postings

Na bitte, die bemühen sich zumindest diesbezüglich.

Jetzt bin ich auf ähnliche Initiativen vom Apple, Microsoft und Co. gespannt...

frage:

gilt ab 26.5.2012 wirklich das eu cookie law???
wo man als user informiert werden muss, welche cookies was von einem speichern???

das geistert auf ein paar us-seiten herum
zb:
http://designmodo.com/eu-cookie... ignModo%29

ich denke das klärt einigermaßen auf:

http://www.youtube.com/watch?v=arWJA0jVPAc

diese "WLAN-Daten sammlung" ist immernoch im Gespräch?

Wenn ich in der Straßenbahn lautstark telefoniere wird auch jeder mitbekommen was ich sage..

Wenn ich ohne verschlüsselung bzw in einem nicht gesicherten Netz surfe muss ich damit rechnen das es wer mitliest. Durch die mediale ausschlachtung dieses Themas ist hoffentlich zumindest manchen klar geworden das sie ihr wlan schützen sollten..

kann auch ned neben einem polizisten stehen und am telefon über begangene verbrechen sprechen und mich dann aufregen wenn der polizist das gehört hat ^^

"Durch die mediale ausschlachtung dieses Themas ist hoffentlich zumindest manchen klar geworden das sie ihr wlan schützen sollten.."

Richtig! Genau das und nur das wollte Google mit dieser Aktion erreichen!
Und wehe dem, der der heiligen Mutter Google etwas Anderes zu unterstellen wagt!

ins Gespräch gebracht

wird es immer wieder von Leuten zwar Ahnung in 'Juristerei' aber keinerlei Ahnung von Computertechnik - und damit meine ich nicht 'Festplatte ein- oder ausbauen' - haben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.