Usedom: Die Badewanne der Berliner

  • Von 2. Juni bis 29. September fliegt die OLT ab Wien nach Usedom, 
Flughafen Heringsdorf. Ruefa bietet in dieser Zeit verschiedene 
Flug/Hotel-Pakete um 399 Euro pro Person an, Kinderermäßigung.
Info: Strandhotel Ostseeblick
Die Seebrücke von Ahlbeck ist die längste an der Ostseeküste. Sie ist teilweise überdacht und ein Shoppingcenter.
    vergrößern 500x329
    foto: hotel ostseeblick

    Von 2. Juni bis 29. September fliegt die OLT ab Wien nach Usedom, Flughafen Heringsdorf. Ruefa bietet in dieser Zeit verschiedene Flug/Hotel-Pakete um 399 Euro pro Person an, Kinderermäßigung.

    Info: Strandhotel Ostseeblick

    Die Seebrücke von Ahlbeck ist die längste an der Ostseeküste. Sie ist teilweise überdacht und ein Shoppingcenter.

Die Ostseeinsel Usedom ist dank eines neuen Flugangebots im Sommer leicht erreichbar

Während Eddy Stoll den Gashebel leicht nach vorn drückt, gewinnt das Boot an Fahrt. Der sanfte Bogen, den die Insel Usedom zur Ostsee hin bildet, wird sichtbar. Der an manchen Stellen bis zu 70 Meter breite weiße Sandstrand ist zu sehen, von dem sich die bunten Strandkörbe wie Farbkleckse abheben. Dahinter: Die an manchen Stellen spektakulär steilen Sanddünen.

Eddy Stoll ist Fischer, aber häufig führt er Touristen mit seinem schnellen weißen Boot hinaus auf die See. Oder er fährt in die entgegengesetzte Richtung und lotst seine Gäste durch die vielen Flüsse, Kanäle und Haffs, die zwischen der Insel und dem Festland liegen. Auch die Seebrücke von Ahlbeck ist zu sehen. Der deutsche Komödiant Loriot machte die weit in die Ostsee reichende Seebrücke unter Cineasten bekannt: In seinem Film Pappa ante Portas diniert die heillos zerstrittene Filmfamilie am Ende des Stegs in dem hölzernen Gebäude mit den charakteristischen Ecktürmchen.

Solche Seebrücken sind gleich einige Male auf der Insel anzutreffen. Ursprünglich wurden sie dafür angelegt, dass auch Schiffe mit Tiefgang in dem flachen Ufergewässer anlegen können. Heute dienen sie vor allem der Kontemplation der Inselgäste. An milden Sommerabenden spazieren diese hinaus aufs Meer, atmen die würzige Luft der Ostsee und begutachten das häufig spektakulär-rosarote Schauspiel eines nördlichen Sonnenuntergangs.

Usedom hat eine lange Seebädertradition. Schon der deutsche Kaiser Wilhelm II. besuchte die Insel gerne. Als sein Gefolge kam die Berliner Hautevolee und baute sich Prachtvillen. Entlang der Usedomer Seepromenade, deren Hauptteil sich über die als Kaiserbäder bezeichneten Dörfer Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck zieht, stehen Villen der typischen Bäderarchitektur: Häuser mit Veranden, Giebeln, Erkern. Bankiers verbrachten hier ihre Sommerfrische, desgleichen Industrielle und andere wohlhabende Bürger.

Ideal für Sportler

Auch während der DDR war Usedom ein beliebtes Ferienziel. Nach der Enteignung wurden viele der Häuser zu spartanischen Erholungsheimen für die Werktätigen umfunktioniert. Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Nach der Wiedervereinigung wurden die Häuser entweder an die Nachkommen der Enteigneten zurückgegeben oder aber die Treuhandanstalt verkaufte sie an interessierte Investoren.

Mit viel Elan und Innovationsfreude wird in all diesen Häusern Gastfreundschaft zelebriert, sei es im mondänen Strandhotel Ostseeblick oder im etwas ursprünglicheren Promenadenhotel Admiral. Die Küche ist in der Regel von den Gegebenheiten der Insel inspiriert: Mit viel Fisch aus der Ostsee oder aus einem der 14 Süßwasserseen der Insel oder aus dem leicht brackigen Wasser von Stettiner Haff oder Achterwasser. Eingeleitet oder beendet wird so ein Mahl häufig mit einem "Möwenschiss": einem Glaserl Aquavit, auf das eine Schnitte Salami gelegt wird, auf die ein Klecks Kren und darauf wiederum ein kleiner Punkt scharfen Senfes kommt.

Es sind Natur und die vielen Sportmöglichkeiten, weshalb die Gäste - meistens Deutsche, aber auch viele Schweizer - kommen. Das flache bis leicht hügelige Gelände ist ideal für Jogger, Wanderer oder Reiter. Auch mit dem Rad (60 Verleihstationen, 150 Kilometer langes Radwegenetz) lässt sie sich die Insel erkunden. Alle, denen die Kondition ausgeht, können sich mit der "Bäderbahn" zum Ausgangspunkt zurückbringen lassen. Der in der DDR weitverbreiteten Freikörperkultur wird an einigen ausgewiesenen Strandabschnitten gefrönt. (Johanna Ruzicka, Album, DER STANDARD, 21.5.2012)

Share if you care
12 Postings

Immer eine reise Wert

Sollten Werbeanzeigen nicht gekennzeichnet werden? Oder ist es nur Zufall, daß heute im Kurier eine Werbebeilage mit genau dem gleichen Thema ist?
Und wenn sie schon dafür zahlen, warum lassen sie dann ihr größtes Highlight, das Historisch-Technische-Museum, aus?

Technikmuseum

Das Museum ( http://www.ferienhausurlaub-ostsee.de/img/peene... nde-03.jpg ) ist zwar ein Highlight, im Urlaub sind die Strände aber wohl doch anziehender. ;)

Also ich war nur wegen des Museums dort ;-)

schon mal überlegt ....

.... dass das eine pressereise (mit mehreren journalisten) gewesen sein könnte?

Freue mich schon

Heuer im Sommer nach Usedom. Bessere Luft, bessere Sportkonditionen, besseres Service als im Club Med.

Hat jemand gute (Geheim-)tips, was man unbedingt unternehmen sollte?

Auf jeden Fall Tagestrips nach Stralsund (vlt. inklusive Schiffsrundfahrt) und auf Rügen (Kap Arkona)!

Ein Tip, falls Sie Käse mögen:
Usedomer Inselkäse und Schaukäserei:
http://www.inselkaese.de/

Ein kleiner Betrieb mit ausgezeichnetem, noch handwerklich hergestelltem Käse.

Noch ein Tip:
Halten Sie sich ab der Abenddämmerung von Haff und Achterwasser fern - da wimmelt es leider nur so vor Gelsen!

Sonst aber eine wunderschöne Insel, wünsche Ihnen schönen Urlaub!

P.S.: Fisch gibt es natürlich auch großartigen - aber das brauch ich wohl nicht als "Tip" dazu schreiben ;)

wovon reden sie - von einem bestimmten hotel oder von der insel?

top service gibts auch im mittelmeergebiet, top gastronomie sowieso und über bessere luft und sportkonditionen (wenn man da das wetter hineinrechnet) kann man lange diskutieren.

das risiko, dass der sommerurlaub da oben verregnet oder/und kühl ist, ist ein reales - auch wenn viele gerne ein sonniges klima herbeifantasieren.

da sie für tips offen sind: decken für den strand nicht vergessen! und: ansonsten genauso schön, aber ein wirklicher geheimtipp sind die dänischen inseln.

Ihr permantentes Anti-D. jetzt sogar schon in Reiseberichten?!

Ein echter uni versalis! Gell? Grausig? Grüss Gott
...übrigens mir hats da oben schon mal sehr gut gefallen im Urlaub, und das GUTE obendrein: Man wird Sie dort nicht antreffen.

Und die Mädels sind dort auch nochmal fescher

Aber ohne Spass
Her mit den Geheimtipps!

kommt auf den

Sport an, habe auf Ruegen meine Windsurfausruestung "modernisiert", das 3,7 u. 4,5 qm Segel hab ich seither nie wieder gebraucht :))

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.