Brandattacke mit Benzin in Wien-Neubau

21. Mai 2012, 10:10
28 Postings

Opfer erlitt Verbrennungen zweiten Grades

Wien - Mit einem Zerstäuber, der mit Benzin gefüllt war, hat ein Unbekannter am Sonntagabend in Wien-Neubau einen 29-Jährigen verletzt. Der Kriminelle hatte in der Kaiserstraße 100 ein Zimmer betreten, das zu einem Lokal ausgebaut werden soll, den Treibstoff in den Raum gesprüht und mit einem Feuerzeug angezündet. Sein Opfer erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

Zu dem mysteriösen Vorfall war es um 21.20 Uhr gekommen: Der Angreifer war in der Tür stehen geblieben und hatte das Benzin in den Raum gesprüht - laut Polizei nicht zielgerichtet auf den 29-Jährigen. Dieser wurde jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen - er erlitt Verbrennungen am Hals und im Gesicht. Der 29-Jährige wurde von der Wiener Rettung erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Währenddessen spielte sich eine wilde und vor allem lange Verfolgungsjagd ab. Ein Zeuge hatte sich auf die Spur des Angreifers geheftet und nicht einmal aufgegeben, als dieser ihn mehrmals mit dem Benzinzerstäuber attackierte. Erst bei der Lugner City verlor er den Kriminellen aus den Augen. (APA, 21.5.2012)

Share if you care.