Warum die "Linksradikalen" die beste Wahl für Griechenland sind

    20. Mai 2012, 21:14
    175 Postings

    Wer ist diese Syriza-Partei mit ihrem Vormann Alexis Tsipras?

    Die konservativen und liberalen Spießer überbieten sich in ihrer Panik vor der griechischen Syriza-Partei, die sich selbst die "radikale Linke" nennt. Wie können die Griechen nur so unvernünftig sein? Die "Krone" erklärt gar, Demokratie und Wahlen seien gar nichts für Anarcho-Völker wie die Griechen.

    Aber was wäre denn vernünftiger in Griechenland? Die alte Nea Demokracia mit ihrem verantwortungslosen Trickser Antonis Samaras? Geh bitte! Dagegen ist Alexis Tsipras ein Ausbund an Seriösität, zudem ein unverbrauchter junger Mann, der in den Augen der Griechen ein neues Blatt aufschlägt. Und in seinen ökonomischen Ansichten unterscheidet er sich kaum von den Ansichten von Wirtschaftsnobelpreisträgern wie Paul Krugman und Joseph Stiglitz. Also, was soll so schlimm an ihm sein?

    Nicht, dass er nicht möglicherweise auch populistische Klischees verbreitet und ein bisserl Blödsinn sagt. Aber so viel Blödsinn wie Merkel, Schäuble, Fekter & Co. ganz gewiss nicht.

    Share if you care.