36 Meistertitel en suite

Hypo-NÖ-Damen sind weiter eine Klasse für sich

Maria Enzersdorf - Erwartungsgemäß haben sich die Handball-Damen von Hypo NÖ ihren 36. Meistertitel in Folge gesichert. Die Südstädterinnen feierten am Samstagabend im WHA-Final-Rückspiel gegen SG witasek Kärnten einen deutlichen 41:17-(21:10)-Heimsieg. Der Serienmeister hatte bereits am Donnerstag das Hinspiel in Feldkirchen mit 39:29 (21:12) klar gewonnen.

Ergebnis des Final-Rückspiels der Handball-Bundesliga der Frauen (WHA) am Samstagabend in Maria Enzersdorf:

Hypo NÖ - SG witasek Kärnten 41:17 (21:10).
Beste Werferinnen: Pinheiro, Redei-Soos je 8, Nascimento 7 bzw. Stsiapanava, Rotis-Nagy je 6. Hinspiel: 39:29. Hypo NÖ damit zum 36. Mal en suite Meister. (APA, 19.05.2012)

Share if you care
3 Postings
Auch wenn Hypo Niederösterreich für den österreichischen Handball sehr viel erreicht hat (v.a. einige CL-Siege), muss man doch sagen, die WHA ist einfach nur tot bzw. todlangweilig.

36 Jahre der selbe Meister, der mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit seit über 30 Jahren in Österreich ungeschlagen ist.

Habens nicht vor ein paar Jahren einmal gegen Wiener Neustadt verloren?
Aber ansonsten stimmt es natürlich, daß in der WHA eigentlich nur um den Vizemeister gespielt wird.

Kann sein, das wird dann wohl jene Wr Neustadt-Mannschaft gewesen sein, die im Wesentlichen aus ehemaligen Hypo-Spielerinnen bestand ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.