Die üblichen Verdächtigen im Römer Halbfinale

19. Mai 2012, 00:26
58 Postings

Mit Djokovic, Federer und Nadal machen sich die Top drei der Tenniswelt den Titel in Rom aus. Ferrer komplettiert das Feld

Rom -Die Favoriten sind in Form: Novak Djokovic, Roger Federer und Rafael Nadal sind allesamt ins Halbfinale des ATP-Turniers in Rom eingezogen. Etwas mehr als eine Woche vor Beginn der French Open am 27. Mai setzte sich Titelverteidiger Djokovic im Viertelfinale des Masters-1000-Turniers gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 7:5,6:1 durch und trifft nun im Gigantenduell auf Roger Federer. Der Schweizer hatte mit dem Italiener Andreas Seppi keine Probleme und fuhr einen souveränen 6:1,6:2-Sieg ein. Auch die Nummer drei der Weltrangliste Rafael Nadal bot gegen den in Topform befindlichen Tschechen Tomas Berdych beim 6:4,7:5 eine beeindruckende Leistung und muss sich nun mit seinem Landsmann David Ferrer messen.

"Ich habe eines der besten Matches des Jahres gespielt", freute sich Nadal, der in Rom auf seinen sechsten Titel losgeht. "Ich habe eine fantastische Sache gemacht, meiner Meinung nach. Ich bin sehr oft in den Platz gegangen und habe mich fantastisch bewegt", lobte sich der Spanier selbst wie selten zuvor.

Sein nächster Gegner machte dem Siegeszug von Melzer-Bezwinger Richard Gasquet mit einem 7:6,6:3-Erfolg ein Ende. Nadal hatte Ferrer Ende April bei seinem Titelgewinn in Barcelona 7:6,7:5 bezwungen. "Ich bin sehr glücklich, wie ich derzeit und die ganze Sandplatz-Saison gespielt habe", sagte Nadal. Für Roland Garros ist der Spanier, der am Montag von Roger Federer überholt worden ist, jedenfalls gerüstet.(APA/Reuters/red 18.05.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nadal schlägt zu.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Djokovic schlägt zu.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Federer schlägt zu.

  • Totti schaut zu.
    foto: epa/brambatti

    Totti schaut zu.

Share if you care.