Krimtataren fordern bei Massenprotesten mehr Rechte

18. Mai 2012, 20:34
3 Postings

Zehntausende pochten auf Restitution und Minderheitenrechte

Kiew - Bei einer der größten Demonstrationen in der Ukraine seit der prowestlichen Orangenen Revolution von 2004 haben Zehntausende Krimtataren die "Wiederherstellung ihrer Rechte" gefordert. In Simferopol auf der Halbinsel Krim pochten die Teilnehmer vor dem Gebäude des Ministerrats der Autonomen Republik auf die Rückgabe von Häusern und die Erhebung des Krimtatarischen zur Amtssprache. Das berichteten Medien aus der Ex-Sowjetrepublik am Freitag. Nach Schätzungen nahmen bis zu 40.000 Menschen teil.

Auf Befehl von Sowjetdiktator Stalin waren 1944 mehr als 190.000 Krimtataren wegen angeblicher Kollaboration mit den deutschen Besatzern vor allem nach Zentralasien deportiert worden. Erst 1989 in der Zeit der "Perestroika" (Umgestaltung) unter Kremlchef Michail Gorbatschow konnten sie zurückkehren. Die Krimtataren, in der Mehrheit sunnitische Moslems, beklagen bis heute Diskriminierung. (APA, 18.5.2012)

Share if you care.