Berliner Flughafenchaos: Extrem unsexy

Kommentar18. Mai 2012, 18:49
45 Postings

Ausgerechnet jenes Projekt, das Berlin den Status "Weltstadt" verleihen sollte, kommt nicht in die Gänge

Völlig klar. Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ist zwar Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft - aber mit der Blamage um die verschobene Eröffnung des Super-Airports hat er natürlich nichts zu tun.

Seit 16 Jahren wird dort geplant und gebaut. Zweimal musste die Eröffnung verschoben werden, zuletzt überraschend vom 3. Juni 2012 auf den 17. März 2013. Am Brandschutz liegt es offiziell, inoffiziell klappt viel mehr nicht.

Ausgerechnet jenes Projekt, das Berlin den Status "Weltstadt" verleihen sollte, kommt nicht in die Gänge. Entsprechend groß ist der Hohn. "Berlin kriegt keinen hoch", lästerte die linksalternative tageszeitung. Und die Bild-Zeitung rechnet vor, dass die Ägypter ihre Pyramiden in nur vier Jahren per Hand errichten.

Als arm, aber sexy bezeichnet Wowereit seine Stadt gern. Nicht perfekt, aber weltoffen und kreativ. Tatsächlich macht diese Mischung den Charme Berlins auf. Das Flughafen-Chaos lässt sich damit jedoch nicht entschuldigen. Das ist einfach nur eine Riesenblamage, eine unglaubliche Schlamperei auf Kosten der Steuerzahler.

Fürs erste konnte sich der ewige Gute-Laune-Bär "Wowi" Luft verschaffen, in dem er den technischen Geschäftsführer Manfred Körtgen feuerte. Aber ausgestanden ist die Sache längst noch nicht. Wenn die Schadenersatzforderungen der Airlines eintrudeln, könnte es auch für ihn selbst sehr eng werden - und zwar völlig zu Recht. (Birgit Baumann, DER STANDARD, 19./20.5.2012)

Share if you care.