IBM: Symphony-Code wird in OpenOffice integriert

18. Mai 2012, 15:52
14 Postings

Ankündigung bereits im Jänner

IBM hat begonnen den Sourcecode von Symphony für Windows, Linux und Mac OS X an Apache OpenOffice zu übertragen. Die Zusatzfunktionen von Symphony werden im OpenOffice Wiki vorgestellt und könnten in die Suite einfließen. Die Zusatzfunktionen umfassen neben zahlreichen Templates und Usability Verbesserungen auch eine API für Visual Basic. Auf einer anderen Seite im Wiki soll der Code demnächst zur Verfügung stehen. 

Eine Million Downloads der neuen Version

Nach fünf Jahren will IBM Symphony nur noch für bestehende Kunden weiterpflegen, solange Apachein OpenOffice die Zusatzfunktionen integriert hat. Vor einigen Tagen wurde OpenOffice Version 3.4 veröffentlicht, welche mittlerweile mehr als eine Million Mal heruntergeladen worden sein soll. Nur zwei Prozent davon gingen an Linux-User. Grund dafür ist die Integration von LibreOffice in den Paket-Depots vieler Linux-Distributionen. LibreOffice wird seit 2010 von der Document Foundation entwickelt. (iw, derStandard.at, 18.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.