Proteste gegen geplante Union von Bahrain und Saudi-Arabien

18. Mai 2012, 15:46
11 Postings

Tausende Menschen gehen in Teheran auf die Straßen

Teheran - Tausende Menschen haben am Freitag in Teheran gegen die geplante politische Union zwischen Bahrain und Saudi-Arabien demonstriert. Die Demonstranten versammelten sich auf Appell der Regierung nach dem Freitagsgebet vor der Universität mit den rot-weißen Fahnen Bahrains und riefen "Tod dem Verräter Al-Saud", wie das Staatsfernsehen zeigte. Auch in zahlreichen anderen Städten des Landes gab es nach Angaben der Medien ähnliche Proteste.

Die Führung hatte dazu aufgerufen, den "amerikanischen Plan zur Annexion Bahrains durch Saudi-Arabien" zu verurteilen und ihren Zorn gegen die herrschenden Dynastien der Al-Saud und der Al-Khalifa auszudrücken. In Teheran verurteilte der Freitagsprediger Kazem Sedighi die geplante Union als "amerikanisch-zionistische Verschwörung". Eher als den Forderungen seiner Bevölkerung nachzugeben, wolle Bahrain seine Identität aufgeben.

Der Zusammenschluss der beiden Königreiche in einer Union wird von der mehrheitlich schiitischen Bevölkerung Bahrains vehement abgelehnt. Im März 2011 hatte es in dem kleinen Inselstaat, der einst zum persischen Reich gehörte, wochenlange Proteste gegen die sunnitische Herrscherfamilie der Al-Khalifa gegeben, die schließlich mit Hilfe saudi-arabischer Truppen blutig nieder geschlagen worden waren. Damals hatte der Iran scharf protestiert. (APA, 18.5.2012)

Share if you care.