Einmal um die Welt geradelt: Grazer Paar nach viereinhalb Jahren wieder zurück

18. Mai 2012, 11:40
12 Postings

Nach dem Besuch von allen Kontinenten und insgesamt 87.000 km sowie 67 Patschen

Graz - Die letzte Etappe Lissabon - Österreich war für sie "wie Urlaub": Nach netto viereinhalb Jahren, 54 Ländern und 87.000 km im Fahrradsattel ist das steirische Radlerpaar Valeska und Philipp Schaudy nun bereits in der Heimat unterwegs und wird am Sonntag (20.5.), begleitet von einer Radlereskorte, in Graz eintreffen. Davor werden sie noch stilgerecht der Ausstellung "RadKult" in Leoben einen Besuch abstatten.

Vor Un- und Überfällen blieben sie verschont, dass sie gleich zu Beginn Afrika von Nord nach Süd durchquerten, habe sie abgehärtet, so Valeska (Jg. 1978) und Philipp (Jg. 1973) rückblickend. Herausforderungen gab es dennoch genug: "In Äthiopien warfen uns Kinder Steine nach, dazu kamen ewige Distanzen. Durch Bandengebiet in Mittel- und Südamerika, Hitze und Gegenwind in Australien, wochenlang Regen in Neuseeland und Nordeuropa, hohe Pässe und der patagonische Wind in Südamerika." 

Rad als ideales Reisefahrzeug

Auch das Material war extremer Belastung ausgesetzt, am Ende standen 37 Patschen bei Valeska und 30 bei Philipp zu Buche. Dennoch: "Das Fahrrad ist für uns das ideale Reisefahrzeug - schnell genug, um Strecke zu machen, trotzdem langsam genug, um viel Kontakt mit Menschen zu haben", sind die beiden überzeugt. Was wirklich bleibe, seien die Begegnungen: "Egal ob das bei den Ärmsten der Armen in Afrika war, oder bei Reichen in den USA, die Gastfreundschaft war überall riesig."

Verkehrstechnisch mussten sie feststellen, dass sich die Renaissance des Fahrrads auf die westlichen Wohlstandsgesellschaften beschränkt: "Leider verliert es weltweit an Bedeutung als Verkehrsmittel. Die Nachfrage nach Motorisierung überwiegt praktisch überall."

Buch und Multivisionsshow

Jetzt tauschen die Umweltsystemwissenschafterin und Reisjournalistin und der Geograf das Leben aus der Satteltasche wieder mit dem "normalen" Leben, das sie zwischendurch schon vermisst haben: "Wir beginnen in gewisser Weise ein neues Leben." Das Paar, das während seiner "Grande Tour" geheiratet hat, nimmt ein Buchprojekt in Angriff und arbeitet an einer Multivisionsshow, mit der sie im Herbst 2013 auf Tournee gehen wollen.

Am Sonntag werden die beiden noch die Mur entlang von Leoben nach Bruck und in Begleitung von zahlreichen radelnden Freunden und Verwandten über Frohnleiten nach Graz fahren, wo um 16.00 Uhr ein Empfang am Hauptplatz geplant ist. (APA, 18.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Valeska und Philipp Schaudy werden am Sonntag auf ihrer allerletzten Etappe von Leoben nach Graz radeln.

Share if you care.