UNO verlängerte Einsatz in Abyei

17. Mai 2012, 21:49
posten

Gebiet von Sudan und Südsudan beansprucht - Neuer Kriegsausbruch wegen rohstoffreicher Region befürchtet

New York - Die Vereinten Nationen wollen weiter in der zwischen dem Sudan und dem Südsudan umstrittenen Region Abyei präsent bleiben. Der Sicherheitsrat verlängerte am Donnerstag einstimmig den UNISFA genannten Einsatz in der rohstoffreichen Provinz. In den vergangenen Wochen war der Konflikt zwischen beiden Ländern um Abyei und andere ölreiche Regionen eskaliert. Die Vereinten Nationen befürchten, dass der jahrzehntelange Bürgerkrieg, der Millionen Leben gekostet hatte, wieder ausbricht.

Der rohstoffreiche, aber kaum erschlossene "schwarze" Süden des Sudan hatte sich im Juli vergangenen Jahres vom bisher dominierenden arabischen Norden getrennt. Umstritten ist aber seit langem der Status der Region um die Stadt Abyei. Sie ist besonders reich an Rohstoffen, auch an Öl. Vor allem China hat in Abyei im großen Maße investiert.

Der UNO-Einsatz darf 4.200 Soldaten umfassen, tatsächlich sind es derzeit 3.800. Sie kommen ausschließlich aus Äthiopien. Sechs kamen bisher ums Leben, davon allein vier im August vergangenen Jahres, als ihr Wagen auf eine Mine fuhr. (APA, 17.5.2012)

Share if you care.